Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Seiten

Veröffentlicht von Petra

Sonnenschein, 17° - wie lange haben wir darauf gewartet? Endlich, endlich, endlich!

Seit der Zeitumstellung absolviere ich meine Läufe wieder uneingeschränkt im Hellen, freue mich jeden Tag mehr über das wieder erwachte Leben in der Natur.

Alles taucht hinein in einen großen Farbtopf - gelb, blau, grün, rot - in jeder Ecke, an jeder Stelle ist in der Natur etwas Neues zu entdecken. Überall sprießen die Pflanzen, so als könnten sie es nicht mehr erwarten, dem Winter die kalte -ähm-  nein die warme Schulter zu zeigen.

Ich laufe meine sommerliche Hügel-Hausrunde. Nichts sieht mehr so aus wie vor einer Woche. Alles ist viel freundlicher. Links und rechts am Wegesrand wächst Löwenzahn, auf der Wiese blühen Gänseblümchen. Die Bäume sind voller Knospen. Nur noch wenige Tage, dann werden sie geradezu "explodieren" und in frischem Grün erstrahlen.

Im Wald zwitschern die Vögelein um die Wette. Ich sauge die Veränderung in mir auf, genieße jedes noch so kleine Blättchen, erfreue mich an jeder Blume. Und - ich schaue, wie es an der Nidda aussieht.

Wir haben April und es wird Zeit, mein Motiv für die Klick 12/2010 Serie zu fotografieren. Es erwartet mich ein Bild voller Vorfreude auf die warme Jahreszeit, voller Vorfreude auf das neue Leben - auch wenn es noch sehr zaghaft zum Vorschau kommt.

 

Nidda Hauptmotiv am 06. April

 

Wie schön mag es hier im Mai aussehen?

Auch auf meiner kleinen Insel ist das erste Grün des Jahres zu sehen.

 

Nidda Motiv 2 am 06. April

 

Allerdings sehe ich bei diesem Motiv ein Problem auf mich zukommen, an das ich bei der Auswahl überhaupt nicht gedacht habe.

Überall um mich  herum wachsen kleine Brennnesselpflänzchen... und die werden größer und größer...

Ich sehe mich schon in den nächsten Monaten mit langen Hosen tapfer da hineinstapfen, um mein monatliches Foto zu machen...

Kommentiere diesen Post

Petra 04/11/2010 21:13



Hallo Katrin,


durch das Brühen gehen wertvolle Inhaltsstoffe verloren. Deshalb ist es besser, diese roh zu essen. Das betrifft übrigens alle Kräuter.


Wenn du noch mehr über Brennesseln lesen willst, schaue mal hier:


http://vita-meine-lebensweise.blogspot.com/2009/05/was-haben-brennnesseln-mit-einem.html


oder hier


http://vita-meine-lebensweise.blogspot.com/2009/10/brennesseln-teil-2.html


Viele liebe Grüße


Petra



Katrin 04/11/2010 20:26



Oh danke Petra, das hätte ich nicht gewußt. Ich hätte gedacht durchs brühen werden sie entschärft. Man lernt eben nie aus


Lieben Gruß, Katrin



Petra 04/11/2010 18:57



Hallo liebe Katrin,


die Brennesselblätter bitte nicht brühen - die müssen roh auf den Salat. Allerdings mußt du die Brennhärchen vorher "plattmachen" - am Besten mit `nem Nudelholz...


Viele liebe Grüße


Petra



Katrin 04/11/2010 11:42



Hallo Petra,


ja die Frühlingszeit ist ja auch etwas wunderschönes . Die Menschen sind viel ausgeglichener und freundlicher wenn
die Sonne etwas scheint. Werde auch mal ein paar Brennesselblätter an den Salat machen. Als Tee kenn ich sie ja... Werden die erst gebrüht für den Salat?


Liebe Grüße Katrin



Ramona 04/08/2010 09:56



Überall im Netz finde ich wunderschöne Frühlingsbilder. So auch bei Dir! Auch mir macht es viel Freude, durch die Frühlingslandschaft zu laufen. Man mag gar nicht mehr drin bleiben. Einen
Unterschied gibt es allerdings. Bei uns ist der Wind noch so kühl, so dass bei uns die Luft auf maximal 15°C erwärmt wird. Es soll auch wieder kälter werden. Aber ich hoffe mal, dass die
Wetterfrösche sich irren. 


Liebe Grüße


Ramona