Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Seiten

Veröffentlicht von Petra

Gestern hatte ich eine wunderbare Begegnung. Nach meiner  Laufrunde durch das Ossenheimer Wäldchen begebe ich mich wieder auf den Rückweg. Es geht bergauf, nicht steil - also kein Problem für mich.

Vor mir müht sich ein junger Mann auf einem zum Handbike umgebauten Rollstuhl den Berg hinauf. Er hat es sichtlich schwerer als ich, aber er kämpft sich tapfer hinauf.

Als ich ihn überhole, grüße ich ihn freundlich - in meiner Stimme bringe ich ihm allergrößte Hochachtung entgegen. Irgendwie fühlten wir uns in diesem Moment sehr verbunden - als Sportler.  Er auf dem Handbike, ich laufend. Jeder, wie er kann.

Mir wird wieder mal bewußt, welch wertvolles Privileg ich habe. Ich kann, darf laufen. Ich bin gesund.

Aber - als behinderter Mensch nicht den Kopf in den Sand zu stecken, sondern all seine Kraft in den Sport zu stecken, den man betreiben kann - das finde ich spitzenmäßig.

Ich laufe weiter, der Berg ist bald geschafft.

Ich verlasse den Wald und laufe über den Feldweg - nun geht es bergab.

Während ich so vor mich hin träume, höre ich plötzlich ein Geräusch und drehe mich um. Es ist der junge Mann in seinem Handbike. Er lacht mich fröhlich an und mit den Worten: "Es gibt doch noch eine Form der Gerechtigkeit" rollt er zügig an mir vorbei - läßt mich sozusagen "stehen"....

Noch ein freundliches Winken - und weg ist er.

Jawoll - es gibt noch eine Form der Gerechtigkeit. Für die, die sich täglich bewegen, die täglich ihren Sport betreiben. Egal welchen. Die reich beschenkt werden mit Wohlbefinden, innerer Zufriedenheit, mit Glück.

 

In diesem Moment spürten wir beide wohl diese innere Verbundenheit, zwischen vollkommen unterschiedlichen Menschen, die aber eins eint: Ihr Hobby, ihre Liebe zur Bewegung. Egal welche.

 

Ich liebe meine täglichen Läufen - auch oder gerade wegen solchen wertvollen Begegnungen mit Menschen, die es nicht so leicht haben wie ich, die aber trotzdem dem Sport treu bleiben.

 

Kommentiere diesen Post

Petra 06/14/2011 21:35



Liebe Elke,


es war in der Tat eine wunderbare Begegnung, an die ich gern zurückdenke. Ich habe diesen Mann sehr bewundert. Es ist schön zu sehen, wie Menschen ihr Schicksal meistern und sich durch nichts
unterkriegen lassen. Das verdient unser aller Hochachtung.


Viele liebe Grüße


Petra


 



laufmauselke 06/12/2011 21:31



Ja liebe Petra, das sind wieder sehr schöne, aufrüttelnde Gedanken. Ich bewundere auch jeden Menschen, der sich täglich aufrafft, und der aus seinem Leben etwas macht. Jeder nach seinen
Fähigkeiten. Ob eingeschränkt oder behindert. Wo ist die Grenze? Jeder kann etwas für sich tun. Und wir alle können Helfen, oft mit ganz wenig Mitteln. Manchmal reicht schon eine Geste, oder ein
Wort, um einen Menschen glücklich zu machen. Das zeigt uns auch Deine besondere Begegnung.
Liebe Grüße
Elke



Kornelia 06/07/2011 17:02



Ein schönes Erlebnis war das wohl, eins, was schon beim Lesen unter die Haut geht.


Es zeigt auch, dass man aus jeder Situation etwas machen kann und dass Sport auch für Behinderte etwas sehr Wichtiges ist.


Liebe Grüße


Kornelia



Petra 06/05/2011 20:43



Liebe Ramona,


es ist doch erstaunlich, wie schnell man Kontakt findet unter Gleichgesinnten - und so ein kleiner Schwatz ist doch auch mal eine willkommene Abwechslung!


Einschönes Wochenende kann ich dir leider nicht mehr wünschen - aber noch einen schönen "Restsonntag" und einen guten Start in die Woche!


Viele liebe Grüße


Petra


 


Liebe Angelika,


"Hut ab" - das trifft es ganz genau. Ich weiß auch nicht, ob und wie ich mit einem solchen Schicksal klar kommen würde. Deshalb hat jeder, der sein Leben so toll im Griff hat, meine Hochachtung!


Ich wünsche dir auch einen schönen Abend und einen guten Start in die Woche!


Viele liebe Grüße


Petra


 



Angelika 06/05/2011 14:42



Hallo liebe Petra,


solche Menschen verdienen auch meinen größten Respekt!!!!  Leider geht es aber nicht allen Menschen so, die können nicht so am Leben teilnehmen! Man kann nur so viel vom Leben haben, wenn
man versucht - mit seinem Schicksal klar zu kommen. Ob ich das so hinbekommen würde, wenn es mich so treffen würde ? Ich weiß es nicht.... Auf jedem Fall "HUT AB" für solche Menschen.


Liebe Grüße


Angelika