Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Seiten

Veröffentlicht von Petra

  

 

Mein Rehband Test

 

Am Freitag hatte ich  Post. Ein kleines Päckchen von der Firma Rehband. Der Inhalt war ein funktionales Kompressions – Shirt mit der Bitte, dieses beim Laufen zu testen und über diesen Test zu berichten.  Als „Otto – Normal- Läuferin“  wie ich freut man sich schon, wenn man die Möglichkeit bekommt, neue Produkte zu testen. Ganz zu schweigen davon, dass ich es generell gut finde, dass Endverbraucher um ihre Meinung gebeten werden.

Da ich neuen Dingen gegenüber immer aufgeschlossen bin, habe ich zugesagt und werden euch in regelmäßigen Abständen über meine Erfahrungen mit dem Rehband Shirt berichten.

Bisher habe ich – außer Kompressionssocken – noch keine Kompressionskleidung beim Sport getragen. Deshalb war und bin ich sehr gespannt, wie es sich trägt und welche Auswirkungen es beim Laufen hat.

Deshalb habe ich es sofort angezogen und meinen ersten Test gemacht: den

                       Hitzetest

Es ist heiß und schwül – so um die 30°. Nicht gerade das ideale Laufwetter. Aber ein guter Tag, um zu testen, wie sich das Rehbandshirt bei extremer Hitze anfühlt.

Ich schlüpfe also hinein und fühle mich wie ein Kraftprotz. Meine Bauchmuskulatur formt sich fast zum Sixpak und selbst die nicht vorhandene Oberarmmuskulatur formte sich im Shirt. Alles saß fest, selbst der (in meinem Alter leider bereits exisiterende Bauchansatz) war fest verpackt. Ich fühlte mich gleich einige Kilo leichter. Was war das für ein Laufgefühl! Ohne etwas zu tun, hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, die Bauchmuskeln gespannt zu haben und somit die Belastung des Rückens zu verringern.

Durch das straff sitzende Kompressionsgewebe merkte ich überhaupt nicht, wie ich schwitze. Fast ohne es zu merken, wurde die Feuchtigkeit nach außen transportiert. Wie nass das Shirt wirklich war, spürte ich eigentlich erst, als ich es auszog.

Nur zwischen den Schulterblättern löste sich manchmal der Stoff etwas von der Haut – wo dann sofort ein sehr angenehmer Kühl-Effekt entstand. Der sehr hochgeschlossene Halsbund machte mich etwas skeptisch – das aber vollkommen unbegründet. Ich bin schon sehr oft bei Hitze gelaufen – aber ein solch gutes Laufgefühl hatte ich noch nie.

Alles in allem hat dieses Rehband Shirt den

Hitzetest

sehr gut bestanden.

Ich freue mich schon sehr auf weitere Läufe mit diesem Shirt und ich werde euch regelmäßig berichten – bei Regen, Kälte, Wind, Tempoläufen, Ultraläufen….

Kommentiere diesen Post

Florian 07/08/2012 13:35


Sehr schöner Artikel und vor allem Blog rund ums "Laufen" - schöne persönliche Berichte sowie Erlebnisse. Macht großen Spaß zu lesen. Da kann man sicherlich den ein oder anderen Tipp für seine
eigene Website mitnehmen,


 


Gruß

Petra 07/04/2012 21:10


Liebe Anna,


herzlich willkommen auf meinem Blog! Mir geht es umgekehrt - seit ich dieses Shirt habe, wünsche ich mir die dazu gehörigen Tights...


Die Kompressionskleidung  ist schon genial...


Viele liebe Grüße


Petra

Anna 07/03/2012 18:39


Sehr interessant. Ich habe bis jetzt eine Kompressionshose und ich finde sie einfach genial. Ich habe nicht wirklich verstanden, dass es oben auch so ein gutes Gefühl geben kann, aber nach deinem
Testbericht werde ich auf alle Fälle auch mal einen Shirt probieren! Danke!


/Anna

Ramona 07/01/2012 21:34


Nein, das tut er leider nicht.

Petra 07/01/2012 21:33


Henry??? Liest du hier mit???