Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Seiten

Veröffentlicht von Petra

Heute hatte ich endlich einmal die Zeit, mir Kopenhagen anzuschauen. Der freie Sonntag tat mir unendlich gut. Was lag näher, als die Stadt "laufend" zu erkunden? Running-sightseeing sozusagen?

Ich ließ mir an der Rezeption des Hotels einen kleinen handlichen Stadtplan geben und suchte mir eine Route aus. Entlang der 5 Seen sollte es gehen bis hin zur Ostsee und zum Kastellet - einer Festung, die im 17. Jahrhundert zum Schutz vor den Schweden erbaut wurde. Dort wollte ich eine Runde im Grünen drehen und entlang der 5 Seen wieder zurück.

Die Sonne schien mit voller Kraft und es versprach ein wunderschöner Tag zu werden - auch wenn die Temperaturen nicht allzuhoch waren. Aber zum Laufen war es einfach ideal. 

Ich freute mich riesig auf meinen Städteerkundungslauf. Bis zum Ende des dritten Sees kannte ich die Strecke bereits, ab dort war es Neuland für mich. Überall tummelten sich die Schwäne und Enten. Zutraulich kamen sie zum Rand des Wassers und liesen sich gern fotografieren. Nur dieser Schwan schimpfte lauthals mit mir....

CPH24

 

während es sich dieser auf dem Radweg gemütlich machte und sich von nichts und niemanden stören ließ...

CPH25

Auch die Enten hatten keine Scheu vor den vielen Menschen - ich hatte den Eindruck, daß ganz Kopenhagen auf den Beinen war...

 

CPH23

 

Auch der Schwan auf der kleinen Strohinsel war wieder da. Ich glaube, das ist eine Schwanendame, die gerade brütet...Kopenhagen4

 

Am Ende der Seen bog ich nach rechts ab und nach etwa 500 Metern kam ich zum Kastellet. Dieses ist in Sternenform angelegt. Außen befindet sich der ebenfalls sternenförmige Wassergraben, an dem sich der Wall in ebendieser Form anschließt. 

CPH19

CPH18

 

Die Gebäude innerhalb des Walles wurden ab dem 18. Jahrhundert als Gefängnis genutzt und dienen heute als Kaserne der dänischen Armee.

 

CPH16

 

Als ich über diesen "Apellplatz" lief, konnte ich mir so richtig vorstellen, wie die Soldaten hier "antreten" müssen... 

CPH17

 

Auch eine Windmühle befand sich auf dem wunderschönen, parkähnlich angelegten Gelände.

 

CPH20

 

An der östlichen Seite des Wallanlage schließt sich das offene Meer an - wohin ich selbstverständlich auch einen kleinen Abstecher machte. 

 

CPH14

 

Auf dem Rückweg lief ich noch einmal durch die Wallanlage und entdeckte dort dieses Entenpärchen mit ihren süßen Küken. Leider sind sie so klein, daß man sie kaum erkennen kann... 

CPH22

 

 

Nach etwa einer Stunde machte ich mich wieder auf den Rückweg. Die Wege wurden immer voller und ich hatte den Eindruck, daß Unmengen von Läufern unterwegs waren. Allerdings schauten die meisten sehr verbissen aus und kämpften um jede Sekunde. Kaum einer erwiderte mein Lächeln. Wie schade eigentlich - Laufen kann doch soviel Genuß bedeuten.

Trotz der vollen Wege entdeckte ich immer wieder wunderschöne, ruhige und menschenleere Ecken - man muß nur die Augen aufmachen.

Seht selbst - sieht es hier aus wie mitten in der Stadt?  

 

CPH26

 

 

Als ich zurück zum Hotel kam, hat ich soviele Endorphine in mir. Sightseeing kann einfach nicht schöner sein. Das Frühstücksbuffet war noch nicht abgedeckt, obwohl es bereits 12.00 Uhr war. Die netten Hotelmitarbeiter warteten auf mich, bis ich geduscht hatte und servierten mir einen großen Obstteller.

 

Am Nachmittag schaute ich mir - jetzt spazierengehenderweise - das Zentrum und den Ortsteil Christianshavn an. Wa ich hier sah, konnte gegensätzlicher nicht sein. Altes und Neues auf engsten Raum beieinander, verschiedene Baustile, ruhige Zonen mit viel grün, hektisches Treiben in der Fußgängerzone, das Aussteigerleben im Freistaat Christiana, in der allerdings Fotografieren nicht erwünscht ist - es war von allen Facetten der Stadt Kopenhagen etwas zu sehen. Besonders schön war es, auf die Spitze des Turmes der Frelser Kirche zu steigen und von "oben" auf Kopenhagen zu blicken und die Schönheit der Stadt zu erspüren.  

CPH10

CPH1

CPH8

CPH91

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer noch weitere Bilder von der Schönheit und Gegensätzlichkeit Kopenhagens sehen möchte, findet diese hier in diesem Album.

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Petra 05/04/2010 20:40



Hallo liebe Billy,


die Vorfreude steigt und steigt... 6.00 Uhr auf den Marktplatz - ich freue mich schon so auf dich und all die anderen! Ja und klar haben wir in Schmiedefeld Zeit, zu quatschen...


Vielen Dank liebe Katrin für deine guten Wünsche! Das wäre ja toll, wenn du nächstes Jahr auch mit nach Eisenach zum Start kommen würdest!


Ich habe gerade gelesen, daß der Rennsteigmarathon für dich in Gefahr ist - hoffentlich bist du wieder fit!


Viele liebe Grüße und am Wochenende (hoffentlich)einen  guten Lauf!


Viele liebe Grüße


Petra



Katrin 05/04/2010 18:50



Hallo Petra, wirklich schöne Fotos die du da gemacht hast. Macht Spaß sie anzusehen . Ich wünsche dir ganz viel
Erfolg und Ausdauer für Samstag. Komm gut durch und hab Spaß daran. Vielleicht komm ich im nächsten Jahr mit.


Sei lieb gegrüßt, Katrin



Billy 05/04/2010 09:44



Oh Petra, was für ein schöner Lauf. Danke für Deinen Bericht und die tollen Fotos. Ja, ich finde auch, dass man durch das Laufen so viel neues und schönes entdeckt. Selbst an seinem Heimatort
immer wieder und erst recht an einem neuen Ort.


Und nun freuen wir uns doch schon alle auf Samstag und auf ein Wiedersehen am Brunnen in Eisenach. Ich denke, dass wir bei 73 km sicherlich auch etwas Zeit für ein Schwätzchen finden werden. :-)


LG Billy



Petra 05/03/2010 21:14





Hallo liebe Marianne,


ich bin auf den falschen Button geraten und habe aus Versehen Deinen Kommentar gelöscht.... Ich konnte ihn aber noch
retten und habe ihn hier reinkopiert....


"Vielen Dank für die Sightseeing-Tour! Die Bilder sind ja wunderschön. Ich kann mir wirklich vorstellen, welchen Spaß dir dieser Lauf gemacht hat.


Ich wünsche dir an dieser Stelle schon alles Gute für deinen Lauf am Rennsteig. Da wir Morgen früh losfahren, lesen/sehen wir uns dann erst in Schmiedefeld wieder.


Liebe Grüße


Marianne"


Ich wünsche dir für deinen 2. Rennsteigmarathon auch alles, alles Gute und komm gesund ins Ziel! Ich freue mich auf unser Wiedersehen!


Viele liebe Grüße


Petra





Täglichläufer 05/03/2010 18:02


Ja ja, die verbissenen Läufer. Die gibt es hier auch genug. Verbissen ohne Ende und doch sind sie so langsam. *lacht* Jeder wie er mag. Die Bilder sind schön; erinnern mich an längst vergangene
Tage. Ich war lange nicht in Kopenhagen. Die gefiederten Putzels sind an Menschen gewöhnt, die kennen das nicht anders. Schön sind sie! :) Deine Erkältung hat sich hoffentlich verflüchtigt! Ich
wünsche Dir eine herrliche Woche, liebe Grüße Marcus P.S. Die fehlende Formatierung bitte ich zu entschuldigen. Vor dem Abschicken des Kommentares war sie noch vorhanden. :D ;)


Petra 05/03/2010 21:25



Hallo lieber Marcus,


ganz ehrlich - ich war schon ein wenig erschüttert. Hier hat wirklich noch keiner beim Laufen mein Lächeln erwidert. Ich sehe nur hochrote Köpfe und Tempohatz. Naja - jeder wie er mag.


Meine Erkältung hat sich relativ schnell verflüchtigt und es geht mir wieder richtig gut.


Den Tieren hier macht es wirklich nichts aus - selbst wenn die Menschen ganz nah herangehen. Sie sind es gewohnt und werden ja auch kräftig gefüttert. Allerdings weiß ich nicht, ob das sooo gut
ist für die Gesundheit der Tiere.


Wegen der Formatierung mach dir mal kein Kopf - auf den Inhalt kommt es doch schließlich an!


Viele liebe Grüße


Petra