Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Seiten

Veröffentlicht von Petra

Nach einer durchregneten Nacht im Zelt erwachten wir - und: Wir waren noch trocken! Das Zelt hatte dicht gehalten und ich habe sogar das Geräusch der  "beruhigenden" Regentropfen genossen. Ein schönes Gefühl, im warmen Schlafsack und draußen regnet es...

Aber das Wetter hatte ein Einsehen mit uns - der Morgen war klar und es regnete nicht mehr. Dafür hatte sich die Luft merklich abgekühlt, was uns aber zum Laufen ganz recht war.

Nach einem wiederum sehr umfangreichen Frühstück furh diesmal die gesamte "Vorhut" nach Schwerte, um die Autos zum Zielort Schwerte zu bringen.

Der "Rest" nutzte die Zeit zum Quatschen und zum Laufuhr suchen. Diese hatte Esther in einem Anflug von Vergesslichkeit auf dem Auto des Bussis liegen gelassen und der Bus fuhr gerade über die Autobahn...

Aber nach wenigen Minuten kam die erlösenden Nachricht, daß der Garmion immer noch dort lag, wo er lag...

Es dauerte nicht lange, bis alle zurück waren und wir starten konnten. Etwa 18km lagen vor uns - die Kürzeste der 4 Etappen.

Ruhreroberung-Teil-4 5122

 

Heike stieg heute vom Rad und lief mit uns, Susanne walkte die komplette Strecke.

Ruhreroberung-Teil-4 5121

 

Ruhreroberung-Teil-4 5130

 

Von der Industrie des Ruhrgebietes war nun überhaupt nichts mehr zu sehen. Die Strecke war einfach naturnah und  wunderschön.

 

Ruhreroberung-Teil-4 5120

 

Ruhreroberung-Teil-4 5134

 

Nach einer kurzen Getränkepause liefen wir nun entlang derr linken Seite des Hengsteysees. Diese Stück war der für mich schönste Teil der gesamten Ruhreroberung. Es ging leicht wellig auf einem schönen Trailweg entlang des Sees. Vorneweg Esther, die heute für ordentlich Tempo sorgte und uns allen gezeigt hat, was in ihr steckt. Sie hatte sich sozusagen auf "Es geht mir heute gut und es läuft gut" programmiert und uns somit bewiesen, daß Laufen doch Kopfsache ist...

 

Noch eine letzte Verpflegung....

Ruhreroberung-Teil-4 5150

 

Balto lag in aller Ruhe am Auto und lies sich durch nichts aus der Ruhe bringen...

Ruhreroberung-Teil-4 5151

 

Oh doch - ein bisserl will er spielen - aber bloß nicht aufstehen!

Ruhreroberung-Teil-4 5162

 

Der See lag nun hinter uns und wir liefen mitten durch den Wald. Alle freuten sich auf das Ziel und es ging allen gut. Aber vorher konnten wir noch die Ankunft einer Gruppe Kanuten bewundern - die von uns ordentlich mit Beifall bedacht wurden. Stefan gibt mit Kennerblick mehr oder weniger fachmännische Kommentare ab

Ruhreroberung-Teil-4 5178

 

und Michael und die Damen sehen sich das Spektakel aus sicherer Perspektive an:

Ruhreroberung-Teil-4 5174

 

Im Beifall für die Kanuten geht sogar fast die Ankunft von Susanne und Judith unter....

 

Ruhreroberung-Teil-4 5180

 

Beide haben sich fantastisch durchgekämpft. Gemeinsam liefen wir nun bis zum Ziel - Susanne gab das Tempo an und wir wurden immer fröhlicher. Das Ziel war nahe und wir freuten uns auf die Ruhrtaufe...

 

Leider hatten wir nicht so einen spektakulären Zieleinlauf wie im Vorjahr - aber das war uns egal. Wir freuten uns einfach, jubelten und lagen uns in den Armen. Es war geschafft!

Ruhreroberung-Teil-4 5194

 

Ruhreroberung-Teil-4 5182

 

Ruhreroberung-Teil-4 5193

 

Da nun doch ein netter Radfahrer auftauchte, bekamen wir sogar ein Foto mit uns allen - den Radfahrern, Walkern, Läufern und natürlich unseren Begleithunden Grobi und Balto. Diese liesen sich allerdings nicht dazu zu bewegen, in die Kamera zu schauen....

Ruhreroberung-Teil-4 5190

 

Frank hatte noch ein paar Überraschungen für uns  - die Krönung und die Ruhrtaufe. Aber das hebe ich mir für den letzten Teil meines Berichtes auf - sozusagen der Epilog...

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Ramona 08/19/2011 14:43



Danke für deinen ausführlichen Bericht. Da habt ihr wirklich ein tolles Erlebnis gehabt. Vielleicht klappt es im nächsten Jahr, dass ich auch dabei sein kann. Mal schauen, wann der nächste Termin
"eröffnet" wird.


Liebe Grüße


Ramona



Marianne 08/17/2011 07:00



Jetzt bin auch ich endlich mit dem vielen Lesen der Berichte nachgekommen. Liebe Petra, vielen Dank für deine Zeilen und die wunderbaren Fotos. Ich werde noch lange an unsere gemeinsamen
Kilometer und den Ruhrlauf denken, es war ein tolles Erlebnis. Wir hören ja in den nächsten Tagen noch voneinander, bis dahin


liebe Grüße - auch an Rainer -


Marianne



Täglichläufer 08/16/2011 08:31


Ich habe mich eben gewundert, wieso nun ein vierter Artikel diesbezüglich erscheint; daß das vier Etappen waren, ist mir entgangen bisher. In dieser schönen Natur zu laufen, kann nur grandios sein.
Wie bereits gesagt, ich gehe davon aus, daß Du Dich daran lange mit Freuden erinnern wirst. :) Genieße die Laufwoche, liebe Petra! Liebe Grüße Marcus


jörg 08/16/2011 08:08



Ach das klingt so richtig schön. Scheint viel Spaß gemacht zu haben.


Grüße