Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Seiten

Veröffentlicht von Petra

Jedes Jahr im Mai findet das weithin im Taunus beliebte Brunnenfest in Oberursel statt. Oberursel  ist ein kleines, süßes Städchen mit einer wunderschönen Altstadt. Verwinkelte Gässchen, Fachwerkhäuser, viele kleine Kunstwerke in den Gassen - all das macht Oberursel zu einer Stadt, in der man sich wohlfühlt.

Einmal im Jahr öffnen die Anwohner der Altstadt ihre Höfe und Gärten und plötzlich ist jeder Hof eine Straussenwirtschaft. Kaffee, Kuchen, Getränke, Essen und Trinken im Überfluß, Livemusik und Volksfeststimmung überall.

Schon oft waren wir Gast bei diesem Fest in Oberursel - aber erst in diesem Jahr habe ich es geschafft, am dazugehörigen Brunnenfestlauf teilzunehmen.

Die Läufer konnten wählen zwischen Halbmarathon, 10km oder 5km. Ich entschied mich ziemlich kurzfristig für den Halbmarathon, den ich mal in einem Tempo absolvieren wollte, das etwas schneller als mein normales Lauftempo war.

wie ich hörte, sollte dieser Lauf ein paar Steigungen haben. Ein Höhenprofil habe ich allerdings nirgendwo gefunden. Also - einfach drauflos laufen und schauen, was rauskommt.

Wir fuhren ziemlich zeitig los, um pünktlich zum Start um 10.00Uhr dazusein. Die Stadt war bereits von jeder Menge Läufer bevölkert. Die Oberurseler jedoch schienen noch in tiefem Schlaf zu liegen. Es fanden sich nur wenige Gäste ein. Man feiert wohl lieber, als Sportler anzufeuern oder gar selbst mitzulaufen....

Ich hatte mit Rainer wieder meinen ganz persönlichen Coach und Chef-Anfeuerer dabei...

 

am-Start-Kopie-1.jpg

 

Er kümmerte sich um meine Lauftasche und machte ein paar schöne Fotos vom Start.

 

Start-Kopie-2.jpg

 

 

mein-Start.jpg

 

Nun war ich also unterwegs. Anfangs durch die Innenstadt von Oberursel. nach knapp einem Kilometer ging es hinaus in die Natur. Das Wetter konnte sich nicht so richtig entscheiden, was es wollte. Die Sonnte traute sich hinter einigen gefährlich ausschauenden Wolken hervor und heizte die feuchte Luft auf. Es war ziemlich schwül und ich war froh, daß ich mich fürs kurze Shirt entschieden hatte.

Nach etwas 3km ging es bergauf, erst langsam und stetig, später wurde es steiler. Die Steigung schien kein Ende zu nehmen... Auch später ging es stetig auf und ab. Damit hatte ich ja nun eigentlich gar nicht gerechnet. Aber da ich ja die Berge liebe, machte es mir nicht wirklich was aus. Nur die Zeit würde dann halt nicht so ausfallen, wie ich es mir vielleicht gewünscht hätte, aber das war ohnehin zweitrangig.

Plötzlich verzog sich die Sonne und die Wolken schütteten alles aus, was sie an Wasservorräten angesammelt hatten... Es war einfach herrlich, wie die Regentropfen auf meiner Haut abperlten, ein schönes Gefühl, daß mich beflügelte, noch schneller zu laufen... Nur die Sicht war durch meine Brille etwas vernebelt...

Eh ich es mich versah, war die erst Runde vorbei und ich bog in die 2. Runde ein. Wieder ging es den Berg hinauf, wieder diese Steigung , die scheinbar kein Ende nehmen wollte und immer steiler wurde... Aber irgendwann war ich oben, und es ging im stetig wechselnden auf und ab weiter. Pünktlich zu Beginn der Steigung schien die Sonne und lies den Schweißpegel ansteigen. Kaum oben angekommen, setzten sich die Wolken durch und es regnete wieder, was das Zeug hielt. Ich genoss den Regen - es war einfach nur schön... ganz abgesehen von der genüßlichen Abkühlung des aufgezeizten Körpers. Irgendwie war das Wetter wie im April...

Der Waldboden hatte sich in ein matschiges Etwas verwandelt - ich hatte überall Schlammspritzer an den Waden - und nicht nur dort...

Kurz vor der Rückkehr nach Oberursel bot sich mir ein grandioses Panoramabild. Durch die nun reine Luft konnte ich weit in die Wetterau hineinblicken. Es war eine grandiose Aussicht.

Steil bergab lief ich dem Ziel entgegen, ich lies es laufen und ich glaube, ich wurde immer schneller. Ich lief mich in einen regelrechten Laufrausch...  Nur noch eine kleine Bergaufpassage und schon sah ich den Zielbogen vor mir - Freude pur!

 

Geschafft-.jpg

 

Im Ziel wurde ich namentlich begrüßt und der Sprecher kannte sogar den Rennsteiglauf, für dessen Verein ich lief. Ich war einfach nur happy! Meine Zeit betrug 2:13:45 - und ein Blick auf meine Uhr verriet mir, daß auf der  Strecke immerhin 330 Höhenmeter zu bewältigen waren.  Ich war mehr als zufrieden mit dieser Zeit. Ich war bisher nur einmal 2min schneller - aber  da war die Strecke flach wie `ne Flunder...

Nach dem Duschen war auch für Rainer und mich "Brunnenfest" pur angesagt. Wir genossen die Atmosphäre und entdeckten viele schöne Ecken von Oberursel. Am meisten aber hatte es uns diese kinderreiche Entenfamilie angetan.  Mama und Papa Wildente bewachten ihre zahlreichen Jungen, die ausgiebig Mittagschlaf hielten... Sie waren einfach zu süß.

 

Entenfamilie.jpg

Kommentiere diesen Post

jan 06/03/2010 15:39






Ein gelungenes Event. Freue mich schon auf das nächste Jahr.





Jan 06/03/2010 15:38



Ein gelungenes Event. Freue mich schon auf das nächste Jahr.



Petra 06/01/2010 22:05



Gell, lieber Marcus, die sind wirklich sooo süß! Ich konnte mich auch kaum von diesem Anblick lösen. Das sieht man sehr selten - die kleine Entenküken schlafend auf der Wiese, bewacht von den
Eltern...


Klar - deine Schritte sind wohl von Natur aus viel größer... Aber um die Zeiten geht es letztendlich nicht - auch wenn ich mich freue, wenn ich den einen oder anderen Fortschritt spüre.  Ich
hoffe, du hattest auch viel Freude bei deinem Halbmarathon. Ich wünsche dir ebenfalls eine tolle Woche mit wunderschönen Läufen.


Viele liebe Grüße


Petra



Täglichläufer 06/01/2010 13:02


Kurios! Auch Du bist am Sonntag einen HM gelaufen, das ist echt witzig. Denn Kornelia lief einen HM und ich selbst auch – wenn auch nicht im Wettkampf. Und auch mit einer anderen Zeit. Aber meine
Beine sind auch länger. ;) Das letzte Bild ist einfach nur goldig! So herzig sind die süßen Putzels – da hätte ich mich nur schwer von lösen können. :) Eine schöne Woche mit noch schöneren Läufen,
alles Gute, Marcus


Petra 05/31/2010 20:13



Liebe Ines - gell die sin soooo süüüß!  Ich stand ganz verzückt davor und konnte mich gar nicht mehr trennen von diesen süßen Entchen....


Ich danke euch, liebe Ines, Marianne, Ramona und liebe Kornelia für eure Glückwünsche!


Viele liebe Grüße


Petra