Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Seiten

Veröffentlicht von Petra

Das ist genau die Zeit, die ich seit Beginn meines Streaks  am 19.09. 2008gelaufen bin. Rein zufällig erblickte ich heute beim Eintragen meiner Laufzeit diese lustige Schnapszahl.

Aber 333Stunden und 33 Minuten - das bedeutet viel mehr für mich.

Es sind nicht nur die 13 Tage, 21 Stunden und 33 Minuten, die ich in diesem Zeitraum laufend unterwegs war.
Es sind die durchschnittlich 45min, die ich täglich laufe - für mich, für mein Wohlbefinden, für meine Gesundheit, für meine Freude. Es sind meine täglichen 45 Minuten Urlaub.

Natürlich sagt so eine Durchschnittsrechnung  eigentlich nicht viel aus. Da waren Läufe dabei, die über 7 Stunden dauerten und mich fast an meine Grenzen stießen ließen. Und es gab Läufe, in denen ich lediglich die Mindestdistanz von 2km lief.
Es gab Läufe, die ich von Anfang bis Ende in vollen Zügen genoss. Aber es gab vereinzelt auch die Läufe, die mir richtig schwerfielen.

Es waren 333 Stunden und 33 Minuten meines Lebens, die mir so viel bedeuten. Die mir unendlich viel Selbstbewußtsein und Lebenskraft schenkten, die ich niemals missen möchte. Die mich selbst verändert haben.

Ich weiß nicht, ob ich jemals wieder so eine Schnapszahl erreiche. Das ist eigentlich auch unwichtig. aber es hat mich heute dazu verleitet, unter diesem Aspekt die Zeitfrage neu zu durchdenken.

Was hätte ich mit den 45Minuten täglich angefangen, wenn ich nicht gelaufen wäre? Hätte ich diese Zeit vielleicht vorm Fernseher verbracht, oder auf der Couch? Oder hätte ich täglich noch länger vorm Computer gesessen?

Naja, vielleicht hätte ich ab und zumal ein bischen mehr Zeit für die obligatorische Hausarbeit gehabt oder wäre das ein oder andere Mal öfter im Garten gewesen. Aber irgendwie habe ich mit Unterstützung meines Mannes trotzdem alles geschafft.

Aber eines ist sicher: Ohne meinen täglichen Lauf hätte ich noch viel mehr Zeit in der  den Menschen degenerierenden Sitzstellung verbracht, hätte Probleme mit den Gelenken, mit dem Rücken, mit dem Gewicht, mit der Gesundheit, vielleicht Depressionen oder was es noch so für moderne "Zivilisationskrankheiten" gibt.

Es ist ein wunderschönes Gefühl, ohne dies alles auszukommen und das zu haben, was die Natur für alle Lebewesen eigentlich vorgesehen hat: Gesundheit.
Gesundheit, die Bewegung voraussetzt. Gesundheit, die das Leben so schön macht.



Kommentiere diesen Post

Petra 12/14/2009 20:40


Liebe Kornelia, lieber Marcus und lieber Jörg,

vielen, vielen Dank für eure lieben Wünsche. Es ist so toll, hier im Netz Gleichgesinnte zu treffen.
Jörg - eigentlich finde ich gar nicht, daß meine Entwicklung so beeindruckend ist. Ich bin nach wie vor eine "lahme Ente" - aber im Gegensatz zu früher macht es mir heute nichts mehr aus... weil
ich gelernt und verinnerlicht habe, daß ich nur für mich und nicht für andere laufe.
Marcus - gell, das macht Spaß, so ein wenig mit den Zahlen zu jonglieren...

Kornelia - die reine Freude am Laufen überwiegt aber bei Weitem... und so soll es ja auch sein!

Viele liebe Grüße euch allen
Petra



Jörg 12/13/2009 14:12


Gratulation. Es ist schon toll, wenn man zurück blickt, wie man sich entwickelt hat. Deinen Weg finde ich besonders beeindruckend. Klar geht viel Zeit drauf. Aber muß man so vernünftig sein und von
allem nur ein bißchen was machen? Es ist ein Hobby, an dem man seine Freude findet und dafür kann man sich auch mal etwas Zeit gönnen.

Jörg


Marcus 12/13/2009 12:44


Liebe Petra, ich mag derartige Auswertungen! :) Das ist immer interessant, wenn man seine täglichen Läufe in Zahlen betrachten kann und die Feinheiten nachvollziehen darf. Daß der tägliche Lauf
eine tragende Investion in Dich und Dein Leben ist, steht außer Frage und bedarf keiner Betrachtung. Ich wünsche Dir von Herzen, daß Du noch sehr lange diesem Stil treu bleiben darfst! Ich wünsche
Dir Gesundheit und einen wunderbaren dritten Advent, liebe Grüße Marcus


Kornelia 12/13/2009 09:40



Liebe Petra,
so eine schöne Zahl und so viele schöne Stunden hast Du laufend verbracht. Graturliere Dir gerne dazu. Kannst Du wirklich stolz drauf sein.
Klar, nicht immer ist das Laufen frei von Problemen und nicht immer ist sie von der reinen Lust begleitet. Doch Du beschreibst sehr schön, welch eine Bereicherung es für Dich und Dein Leben
geworden ist.
Wünsche Dir weiterhin viel Spaß bei Deinen täglichen Läufen.

Liebe Grüße

Kornelia