Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Seiten

Veröffentlicht von Petra

Heute war ein ganz besonderer Tag -  Karfreitag und wir waren verabredet mit unserer Tochter Katrin und ihrem Freund Kai zu einem gemeinsamen Lauf.

Es ist nicht so selbverständlich, daß wir uns zum Laufen verabreden. Immerhin wohnen wir fast 80km voneinander entfernt. Aber heute haben wir es doch geschafft, einen gemeinsamen Lauf zu planen und auch durchzuführen. Katrin und Kai bereiten sich auf den Rennsteighalbmarathon vor und wollten etwa 12 - 14 km laufen und ich hatte mir 25km vorgenommen.
Wir beschlossen, eine 12km lange Rundstrecke zu suchen, die ich dann 2x und die beiden 1x durchlaufen wollten.

Kurz bevor Katrin und Kai kamen lief ich los und absolvierte meine erste, etwas kürzere Runde von knapp 12km allein. Das Wetter war herrlich, die Sonne brannte schon fast heiß vom Himmel hinab. Trotzdem störte mich das nicht. Ich freute mich wie ein kleines Kind über die Wärme und die erwachende Natur.



Im Wald war in wenigen Tagen ein grün - weißer Teppich entstanden, alles grünte und blühte. Leider konnte ich das Zwitschern der Vögel im Wald nicht im Bild einfangen... Aber ich habe es in mir aufgesogen und einfach nur genossen.

Meine Strecke war für uns "Flachländer" ziemlich  hügelig und hatte ein paar Anstiege dabei, die den Thüringer Bergen zwar keine Konkurrenz machen konnten, aber auch nicht ganz ohne waren.
Aber heute machte mir da nichts aus und ich schaffte locker alle Anstiege. Auf dem zweiten Teil der Runde war es dann vorwiegend flach. Da vermisste ich schon ein wenig die Berge...

Als ich zu Hause ankam, wurde ich schon erwartet. Katrin, Kai und mein Mann Rainer standen in ihren Laufsachen bereit, um mich  auf der zweiten Runde zu begleiten. Vorher wurde ich noch mit Getränken versorgt und ich wechselte meine Schuhe.




Ganz besonders überrascht war ich, daß sich Rainer plötzlich - anstatt zu walken - auch im Laufschritt vorwärts bewegte und eine ganz schöne Strecke durchgehalten hat. Ich habe mich riesig gefreut, auch wenn er später seine etwas kleinere Runde walkend weiter gegangen ist.

Fiel es mir gegen Ende der ersten Runde schon etwas schwer, war es jetzt mit so einer tollen Begleitung gleich viel leichter zu laufen. Obwohl wir alle drei ein sehr unterschiedliches Leistungsvermögen haben, konnten wir uns gut aufeinander einstellen. Alle drei bewältigten wir den bergigen Teil der Strecke sehr gut.
Mittlerweile wurde es richtig heiß und die Sonne brannte ohne Erbarmen. Ohne Trinkgürtel wären wir heute wohl nicht weit gekommen und selbst das, was wir dabei hatten, war heute zu wenig.

Besonders schön war es, als wir das freie Feld verlassen konnten und in den Wald eintauchten.





























Vorbei an der kleinen Kirche Maria Sternbach liefen wir auf engen Pfaden zurück zu Wickstädter Brücke. Dort trennten wir uns. Kai lief die etwas kürzere Strecke über den Berg und Katrin und ich entschieden uns für die flachere, aber etwas längere Strecke, die uns dann noch dieses schöne Bild bescherte.


Als wir zu Hause ankamen, warteten Kai und Rainer bereits auf uns.
Rainer hatte eine Strecke von 9km, Katrin und Kai irgendwas zwischen 13 und 14 km und ich 25,4km in den Beinen. Es war ein wunderschöner Lauf, auch wenn wir danach alle ein wenig "platt" waren.
Mit einem leckeren gemeinsamen Abendessen beschlossen wir diesen wunderschönen (Lauf)-Tag.
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Petra 04/14/2009 20:48

Nein liebe Ramona - er konnte mir wirklich  nicht widerstehen...3km aus dem Stand heraus joggen - das ist eine Leistung, die man erstmal nachmachen muß.Also - lieber Rainer - ich würde mich freuen, wenn Du vielleicht doch ab und zu mal...????Aber wichtig ist es, sich überhaupt zu bewegen - egal ob laufen, walken oder Rad fahren.Hallo liebe Marianne,Deine Schwester bekomme bestimmt auch Lust, wenn sie uns alle sieht und kennengelernt hat!Liebe Grüße euch allenPetra

Rainer 04/14/2009 18:47

Hallo Ramona,also ich kann meiner Frau sowieso nicht widerstehen,  dafür hätte ich mich nicht so quälen müssen.Ausserdem muss ich der Ehrlichkeit halber feststellen, dass ich nur ca. 3 km gejoggt, danach gewalkt habe.Das kommt davon, wenn man untrainiert so etwas in Angriff nimmt.Gruss Rainer

Marianne 04/14/2009 11:30

Hallo Petra, das war ja wirklich ein gelunger Familien-"Ausflug". Dass Dein Mann 9 km gelaufen ist, finde ich schon recht beachtlich - meine absolute Hochachtung an dich Rainer! Das muss man als Anfänger erstmal nachmachen. Ich hoffe ja auch meine Schwester wieder motivieren zu können. Sie wird auf jeden Fall mit zum Rennsteig kommen, wenn auch nur als Beobachter, aber das wirkt ja manchmal Wunder.Liebe Grüße und eine schöne Woche. Marianne

Ramona 04/14/2009 07:55

Tja Rainer, dann schauen wir mal. So einer laufenden Frau kann man doch schwer widerstehen. Oder?

Rainer 04/13/2009 21:05

Hallo alle miteinander! Ich freue mich natürlich riesig über das Lob für meinen" Lauf"-Versuch. Aber ich war mir allerdings von vornherein im klaren, dass es nur ein Versuch war. Natürlich werde ich dem Walken (solange es geht) treu bleiben.