Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Seiten

Veröffentlicht von Petra

Was sind schon 3 Jahre? Wenn sie vor mir liegen erscheint es mir so unendlich viel. Im Nachhinein erscheint mir derselbe Zeitraum so unendlich klein, die Zeit ist dahingeflogen und mir scheint, es war erst vor wenigen Tagen, als ich begann, täglich zu laufen.

Hinter mir liegen 3 Jahre, die mir so unendlich viel bedeuten. Die für mich den Wandel vom Couchpotatoe zur Läuferin manifestierten und eine Umkehr nun schlichtweg unmöglich machen.

Begonnen hat alles mit einem wunderbaren Artikel von Marcus, mit einer regelrechten Ode an das Täglich Laufen. Klar, ich war zu diesem Zeitpinkt kein Laufanfänger mehr, hatte auch schon den einen oder anderen Marathon hinter mir und begann, mein Hobby immer mehr zu lieben. Jeder Lauf - oder zumindestens fast jeder lauf spendete mir Freude, gab mir Kraft. Kraft für den Körper und Kraft für die Seele. Jeder Lauf half mir, die Geschehnisse des Tages zu verarbeiten und innere Ruhe und Asugeglichenheit zu finden. Laufen tat mir gut.

Warum bin ich dann eigentlich nicht täglich gelaufen? Habe mir diesen Kraftquell nicht täglich gegönnt?

Eine Antwort auf diese Fragen werde ich heute wohl nicht mehr finden. Aber ich bin Marcus unendlich dankbar für seinen damals geschriebenen Artikel, der mich veranlasst hat, es einfach mal zu versuchen.

So lief ich denn täglich los. In den ersten Tagen war das kein Problem, später gab es einige Tage, an denen ich schon meinen inneren Schweinehund überwinden mußte und ich meine Serie mit Disziplin aufrecht hielt. Aber im Laufe der Zeit wurde dieser innere Schweinehund immer schwächer. Es gab quasi nicht mehr. Ich hätte seine Existenz sowieso nicht zugelassen.

So verging ein Monat, ein zweiter, dritter und eh ich mich versah war ein Jahr vergangen.  Ein Jahr, in dem ich das Laufen und meine Läufe ganz anders erlebt habe als vorher. In dem mir bewußt wurde, daß der Regen und die Dunkelheit kein Feind ist, sondern das die Natur in all ihren Facetten, zu jeder Tages- und Nachtzeit, zu jeder Jahreszeit ihre ganz besonderen Reize hat. Ich begann, die Natur neu für mich zu entdecken, den Regen auf der Haut zu spüren, den Wind in mir aufzusaugen, das Wechselspiel der Jahrszeiten zu beobachten und jeden Lauf in seiner Einzigartigkeit zu lieben. Und ich spürte, wie mein Körper auf den Reiz der täglichen Belastung reagierte: Mit dem Wunsch, diese Belastung täglich zu WOLLEN.

Natürlich war und ist es mir nicht immer möglich, in der Natur zu laufen. So manches Mal war ein Stadtlauf unvermeidlich. Aber wie auch immer: Es ist besser, auch in der Stadt zu laufen, als sich gar nicht zu bewegen. Es ist mir zu einem inneren Bedürfnis geworden, die Laufschuhe täglich zu schnüren und meine Umwelt laufend zu erobern.

 

Manchmal denke ich schon daran, daß es eines Tages vorbei sein wird und ich hoffe, daß dieser Tag noch sehr lang auf sich warten läßt. Irgendwie spüre ich, daß dieser Tag für mich auch der Tag sein wird, an dem ich mein geliebtes Hobby vielleicht ganz an den Nagel hängen muß. Aber ich will laufen und tue alles dafür, daß meine Gesundheit es so lange wie möglich zuläßt.

Auf alle Fälle mache ich mir keinen Kopf, daß meine Gelenke doch "überbelastet" werden oder daß ich meinem Körper zu viel "zumute", wie oftmals geglaubt wird. Ich bin der festen Überzeugung, daß ich noch nie in meinem Leben so gesund war wie in den letzten 3 Jahren.

Die letzten 3 Jahre haben mich verändert. Und ich glaube, daß die nächsten Jahre noch weitere Veränderungen mit sich bringen werden - in welcher Form auch immer. Aber ich werde jede Herausforderung annehmen und laufen. Jeden Tag. Solange mir es mein Körper erlaubt.

 

Kommentiere diesen Post

Ika 10/09/2011 16:33



Liebe Petra,


lese hier gerade nach. Herzlichen Glückwunsch nachträglich auch anb dieser Stelle.


Du bist für mich schon sehr beeindruckend.


Liebe Grüße


Erika



Petra 10/09/2011 20:14



Dankeschön, liebe Erika!


Ich sehe das selbst gar nicht so - ich gehe doch einfach nur laufen...


Ich wünsch dir eine tolle Woche!


Liebe Grüße


Petra



Martin W. 09/22/2011 14:58



Hallo Petra,


meinen Glückwunsch!


Ich lese hier jetzt erst seit kurzem, und genauso wie bei Marcus, bin ich auch von deiner Leistung schier beeindruckt. Bis vor kurzem war mir das Wesen des Täglichlaufens noch gänzlich unbekannt,
weshalb ich bei Dir und Marcus viiiieeel zu lesen habe...;-)


Ich wünsche Dir weiterhin beste Gesundheit!


Viele Grüße


Martin



Petra 09/24/2011 21:32



Lieber martin,


vielen, vielen Dank für Deinen Kommentar und deine guten Wünsche! Ich freue mich, wenn dich unser "Geschriebenes" interessiert. Ich möchte aber niemanden zum täglichen Laufen "bekehren". Aber
wenn ich es schaffe, Freude am Laufen zu vermitteln  - das würde mich sehr freuen.


Ich wünsche dir auch alles Gute und würde mich freuen, ab und zu mal was von dir zu lesen!


Viele liebe Grüße


Petra



laufmauselke 09/21/2011 17:01



Liebe Petra,


Zitat: Auf alle Fälle mache ich mir keinen Kopf, daß meine Gelenke doch "überbelastet" werden oder daß ich meinem Körper zu viel "zumute", wie oftmals geglaubt wird. Ich bin der festen
Überzeugung, daß ich noch nie in meinem Leben so gesund war wie in den letzten 3 Jahren.


Die letzten 3 Jahre haben mich verändert. Und ich glaube, daß die nächsten Jahre noch weitere Veränderungen mit sich bringen werden - in welcher Form auch immer. Aber ich werde jede
Herausforderung annehmen und laufen. Jeden Tag. Solange mir es mein Körper erlaubt.


Mit diesen Worten sprichst Du mir aus dem Herzen. Ich glaube, wir sind uns sehr ähnlich, nein, ich weiß es. :-)
Ich wünsche uns noch viele schöne Täglichlauf-Jahre, gerne auch viele gemeinsame Läufe. Ich werde jede Gelegenheit nutzen.
Liebe Grüße
Elke



Petra 09/24/2011 21:29



Das weiß ich auch, liebe Elke! Wir sind uns sehr ähnlich, in unserem Denken und Fühlen...


Ich wünsche uns auch noch eine lange Zeit, in der wir täglich Laufen dürfen!


Viele liebe Grüße


Petra



Täglichläufer 09/19/2011 15:24


Liebe Petra, ich mußte eben erst einmal nachlesen, was dieser Marcus damals so geschrieben hat. *lacht* Im Ernst, das ist so lange her, so viele Läufe und Tage sind vergangen, ich wußte das
wirklich nicht mehr. Herzlichen Glückwunsch zu Deinen drei Jahren im Stil des Täglichlaufens. Sei stolz auf Dich, das ist wahrlich eine natürliche Besonderheit, die Dir zuteil wird. Wer kann das
schon von sich behaupten? An dieser Stelle wünsche ich Dir auch für die Zukunft nur Gesundheit, Gesundheit und Gesundheit – sie ist die Basis des Täglichlaufens, zum Glück bedingt das Täglichlaufen
sie in einem positiven Rahmen freilich auch. Liebe Grüße Marcus P.S. Das Täglichlaufen wird Dich weiter verändern – das kann ich Dir versichern. :)


Petra 09/24/2011 21:26



Tja, lieber Marcus - vielleicht sollten dich deine Leser ab und zumal daran erinnern, welch schöne Artikel du einst geschrieben hast...


Aber du hast recht, inzwischen ist soviel Zeit vergangen... Für mich aber war dieser Artikel was ganz Besonderes, hat er mich doch zum Täglich Laufen gebracht. Deshalb werde ich ihn wohl nie
vergessen.


Deine Wünsche für die Zukunft (Gesundheit, Gesundheit und Gesundheit) nehme ich gern an und hoffe, daß sie eintreffen...


Auf die weiteren Veränderungen bin ich sehr gepannt. Ich sehe jedenfalls jeder Veränderung mit Freude entgegen.


Ich wünsche dir einen wunderbaren Sonntag mit einem tollen Lauf!


Viele liebe Grüße


Petra


 



Dietmar 09/19/2011 12:58



Lieber Petra,


ich möchte Dir gleich zweimal gratulieren. Zum ersten natürlich zu dem dreijährigen Jubiläum. Eine ganz tolle Leistung! Du beschreibst das gleich in deinen ersten Sätzen absolut zutreffend. Wenn
man es sich vornähme für die nächsten drei Jahre zu laufen, dann erschien es einem sehr, sehr lange. Fast so wie das Besteigen eines schier unüberwindlichen Berges. In der Rückschau
komprimiert sich ein solcher Eindruck vermutlich.


Der zweite Glückwunsch betrifft den Umstand, dass Du einen Weg gefunden hast, der Dich offensichtlich sehr zufrieden macht. Dies spiegelt in Deinen Beiträgen und Laufberichten wieder, zuletzt in
Deinem Bericht über den 100 Meilenlauf (Glückwunsch auch dazu). Wer soviel Freude vermittelt, dass er/sie sich auf dem  richtigen Weg befindet, der macht jedenfalls sehr viel richtig.
Weitermachen ist da die logische Konsequenz!


Weiterhin viel Freude beim Täglichlaufen und Alles Gute!


Dietmar 


 



Petra 09/24/2011 21:21



Lieber Dietmar,


ganz herzlichen Dank für deine Glückwünsche - dir mich sehr gefreut haben. Es ist sehr schön, dass die Freude, die ich vermitteln möchte, wirklich ankommt. Ja - genau das ist mein Wunsch: zu
zeigen, wie sehr der Sport im Allgemeinen und das Laufen im Besonderen Freude spendet - und das jeden Tag aufs Neue.


Ich glaube auch, daß ich meinen Weg gefunden habe. Ein Weg, der mich glücklich macht.


Viele liebe Grüße


Petra