Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Seiten

Veröffentlicht von Petra

Aufmerksam geworden bin ich auf diesen schönen Frühlingslauf durch Franky im Rennsteiglaufforum. So langsam wird es auch wieder Zeit, in Vorbereitung auf den Rennsteiglauf längere Läufe in Angriff zu nehmen. Da erschien mir ein Halbmarathon als Auftakt nicht schlecht und ich entschloss mich spontan, nach Marburg zu fahren.
Ausgeschrieben ist dieser Frühahrslauf eigentlich als Ultramarathon bzw. Marathon, aber man konnte auch einen Halbmarathon laufen.
Schon gleich nach Ankunft traf ich Franky, der seinen ersten Ultra unter die Füße nehmen wollte. Auch Silke vom Streakrunnerforum erkannte ich gleich und ich freute mich sehr, sie kennen zu lernen. Plötzlich wurde ich völlig unerwartet von einem sehr sympatischen Läufer angesprochen. Es war Volker, ebenfalls vom Streakrunnerforum. Ich freute mich riesig, auch ihn kennenzulernen. Wir wünschten uns gegenseitig viel Erfolg und schon konnte es losgehen.

Trotz schlechter Wetteraussichten zeigte sich bereits nach kurzer Zeit die Sonne - sie strahlte regelrecht vom Himmel. Ich fühlte mich gut und lief in einem lockeren Tempo los, das ich die ersten 10km gleichmäßig. lief und problemlos halten konnte.  Die Strecke war sehr flach und verlief hauptsächlich auf asphaltierten Wegen. Die Berge links und rechts von Marburg sah ich leider nur von weitem...

Aber auch an der Lahn entlang lief es sich sehr schön. Durch die vergangenen Regentage hatte die Lahn fast schon Hochwasser. Viele Bäume, die sonst am Ufer stehen, ragten mitten aus dem Wasser hervor. Die einzigsten kleineren Erhebungen, die die Strecke bot, waren Brücken oder Überführungen und für mich eine willkommene Abwechslung.

Die Zeit verging wie im Fluge und etwa nach 1:07:00 war ich im Zielbereich am Ende der ersten Runde - 10km waren geschafft. Ich wurde - wie wohl jeder Läufer - vom Sprecher und den Zuschaiuern freundlich begrüßt. Kurz vor mir lief eine junge Läuferin durch die Zeitnahme, die ihren ersten Halbmarathon überhaupt lief. Ich fühlte mich gleich gedanklich an meinen ersten HM erinnert und konnte mich in ihre Situation hineinversetzen. Als ich sie kurz danach überholte, hatte ich den Eindruck, dass es ihr mittlerweile schwer fiel. Ich beschloss ganz spontan, bei ihr zu bleiben und die 2. Runde mit ihr zusammen zu laufen.

Meine nette Begleiterin heißt Julia. Sie erzählte mir, daß sie bisher noch nie mehr als 10km am Stück gelaufen ist. Dies hier war ihr allererster Wettkampf überhaupt. Es fiel ihr schwer, weiter zu laufen, aber Julia hatte Biss - sie kämpfte und lief immer weiter...

Ich glaube, sie hat sich gefreut, daß ich bei ihr blieb. Mir ging es noch vor wenigen Jahren genauso. Wenn ich damals nicht bei den vielen Trainingsläufen und bei meinem ersten Marathon die Unterstützung von Frank vom Laufladen Erfurt, Martel und Brigitte gehabt hätte, hätte ich wahrscheinlich längst die Lust am Laufen verloren. Einfach - weil man sich nicht gut fühlt, wenn man allein hinter her läuft.

Oder es kamen die Erinnerungen an unseren Teammarathon im Januar, bei dem sich Ramona und Elke mir und meinem Tempo anpassten und während der ganzen Zeit Rücksicht auf mich genommen haben.
Heute hatte ich die Möglichkeit, einmal etwas zurückzugeben.

Obwohl es Julia schwer fiel, konnte sie dennoch immer  lächeln... und war zu einem Spass aufgelegt.



Kilometer für Kilometer kämpften wir uns vorwärts und irgendwann ist auch mal die letzte Runde zu Ende...
Nach einer kleinen Schleife von 1,095km waren wir endlich im Ziel - glücklich und mit dem berühmten Lächeln auf den Lippen. Leider gibt es von unserem Zieleinlauf kein Foto....

Aber ein Foto gibt es doch. Wir beide - frisch geduscht und gerade die Strapazen vergessend...


Es war mein bisher langsamster Halbmarathon, aber gewiss einer der Schönsten. Julia - es war schön, mit Dir zu laufen. Ja, ich habe Dir unterwegs geholfen, aber gelaufen bis Du ganz alleine! DU HAST ES GESCHAFFT!

Ich möchte Dir hier an dieser Stelle ganz, ganz herzlich zu Deinem ersten HM - Finish gratulieren. Ich wünsche Dir noch viele schöne Lauferlebnisse und behalte immer die Freude am Laufen!



Im Ziel warteten wir gemeinsam mit der 2. der Frauenwertung (leider weiß ich ihren Namen nicht) noch auf den nächsten Rundendurchlauf von Franky, der auch bald locker erfolgte. Leider war Franky zu schnell und er lief schon aus dem Bild heraus, bevor ich den Auslöser betätigen konnte. Also kein Foto von ihm...
Volker (bekannt auch unter dem Nickname Franks Vater) war auch bereits glücklich im Ziel. Nur Silke habe ich leider nicht mehr gesehen.

Ich wünsche allen Mitstreitern eine schnelle Regeneration. Es war ein toller Lauf, liebevoll und gut organisiert. Leider ein wenig zu flach, aber viele mögen ja genau das...



Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Stefan, Elkes kleiner Freund 05/15/2009 15:41

Liebe Petra, ich habe sehr interessiert Deine neuesten Berichte gelesen, ihr steckt ja wirklich alle mitten in den Vorbereitungen für den Rennsteiglauf. Ich hatte auch ein tolles Lauferlebnis mit meinem Trainer am Sonntag im Olympiastadion in Berlin. Für den Rennsteiglauf drücke ich Dir fest die Daumen und wünsche einen guten Lauf. Viele Grüße Stefan

Petra 03/16/2009 20:10

Hallo lieber Jörg,ja du hast recht - Zeiten sind nicht allles. Laufen, weils Spass macht - das ist eher mein Ding. Zeiten spielen für mich nur eine untergeordnete Rolle. Aber ich verstehe auch, wenn jemand um eine Bestzeit kämpft. Laufen ist individuell - jeder muß für sich selbst definieren, welche Ziel er anstrebt.Liebe GrüßePetra

Jörg 03/16/2009 11:56

Klingt doch richtig gut so ein Trainingslauf. Ich laufe auch gern mit anderen zusammen und bin (meist) auch bereit, dafür ein paar Minuten zuopfern.GrüßeJörg

Petra 03/11/2009 22:00

Hallo liebe Julia,das hört sich ja gut an - Rennsteiglauf 2010! das nehmen wir doch glatt mal in die engere Wahl! Bezüglich des Nachtmarathons werde ich mich aber erst relativ kurzfristig entscheiden...Liebe Grüße und weiter eine gute Regeneration wünscht DirPetra

Julia 03/11/2009 09:58

Guten Morgen liebe Petra,und wie Recht Du hast- der Schmerz ist weg, sogar fast schon vergessen und ich freue mich schon auf meinen nächsten LaufBin mir sicher, wir werden uns wiedertreffen! Und das mit dem Rennsteig... gar keine schlechte Idee! Wenn ich fleißig dran bleibe, dann käme der ja evtl. wirklich im nächsten Jahr in Frage.Und wenn, dann würde ich mich freuen, mit Dir zusammen dort antreten zu können! Klingt nach nem guten PlanWäre schön, wenn wir uns zum Marburger nachtmarathon sehen- ich werde mich dort wieder dem HM stellen, soviel steht festWünsche Dir einen schönen Tag, liebe Grüße,Julia