Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Seiten

Veröffentlicht von Petra

In den letzten Artikeln haben wir uns mit den vielen selbstverständlichen Dingen beschäftigt, die so täglich auf unseren Teller landen und das Für und Wider abgewogen : Fleisch, Zucker, Milch, Schokolade und Co.


Bei allen diesen Dingen, die uns offensichtlich das Leben versüßen und gleichzeitig krank machen, stellte sich die Frage: WAS tun wir uns damit an?

Aber die wichtigste Frage ist jetzt:  Was sollen wir dann essen?  Fleisch nicht ,  Käse auch nicht, kein raffinierter Zucker - ein armes Leben? Nein, das wird es nicht.


Essen soll uns die Power und Energie schenken, die wir zur Meisterung unseres täglichen Lebens, unseres Alltags benötigen. Unsere Nahrung muß schmecken und uns mit all den Nährstoffen versorgen, die unser Körper zur Aufrechterhaltung seines Lebens braucht.

Wie ihr in dem Artikel Diäten funktionieren nicht lesen konntet, kommt es darauf an, die Nahrungsmittel zu finden, von denen man essen kann, soviel man will und trotzdem nicht zunimmt.

In diesem Artikel habe ich auch geschrieben, daß es nichts bringt und unweigerlich zum Jojo-Effekt führt, wenn man sich kasteit und hungert.

WAS aber nun kann man essen, soviel und sooft man will?  WAS schenkt uns Gesundheit, Power und Energie?


Es sind genau die Nahrungsmittel, die uns am besten schmecken - ohne, daß man als Mensch etwas dazu tun muß. Die uns schmecken ohne Geschmacksverstärker, ohne Salz, Pfeffer oder andere Gewürze. Man muß sie nicht kochen oder braten, um sie für die menschliche Ernährung nutzbar zu machen.

Diese geschmackvollen Nahrungsmittel, die die Natur uns bietet, sind die Früchte, die mithilfe des Sonnenlichts und dem Wasser auf unserer Erde wachsen. Es sind die einzigsten Nahrungsmittel, die so gut schmecken, daß man sie nicht noch geschmacklich "verbessern" muß. Man muß sie nicht zuckern, würzen, kochen oder sonstwie verändern. Sie schmecken so, wie sie die Natur hervorbringt. Sie sind in ihrer Zusammensetzung einzigartig und genau auf die Bedürfnisse des Menschen abgestimmt. Die kraftspendenen Nährstoffe, Mineralstoffe und Spurenelemente sind in Wasser gelöst und somit besonders gut aufnahmefähig für den menschlichen Körper.

Es sind genau die Nahrungsmittel, die uns Menschen GESUNDHEIT spenden. Der Körper strebt  nach Gesundheit, unser Immunsystem tut alles, um diesen Zustand ständig wieder herzustellen. Dazu braucht er genau alle die Vitamine und Nährstoffe, die die Natur den Früchten und auch dem Gemüse beim Wachsen mitgibt. Früchte und Gemüse - das ist  Leben. Essen wir von nun an Leben. Essen wir vorrangig die in Wasser gelösten kraftspendenen Früchte der Natur.

Diese Ernährung ist einseitig? Nein das ist sie nicht. Es gibt unzählige Früchte, jede davon mit ihrer ganz eigenen Art der Zusammensetzung der Nährstoffe. Es gibt wohlschmeckende Nüsse, eine schier unendliche Anzahl von Gemüsesorten. Es gibt Avocados, die unserem Gehirn die Nährstoffe spenden, die es benötigt.  Es gibt Hülsenfrüchte, die einen hohen Eiweisanteil haben. Es gibt wohlschmeckende Salate und eine Vielzahl von Kräutern. Man kann davon essen soviel man will und man wird davon nicht dick. Sie spenden soviel Energie, daß man sich bewegen will und nicht Sport treiben "muß".

Es gibt ein unerschöpfliches Potential an natürlichen Nahrungsmitteln. Man muß sie (nur) neu entdecken. Und: man muß sie sinnvoll kombinieren. Aber dazu im nächsten Artikel mehr.

Kommentiere diesen Post

AWE-HORACEK 01/26/2009 16:40

Hallo Petra,hier gebe ich dir vollkommen recht! Eine Umstellung der Ernährung ist immer wichtig! Ich bin auf ein Produkt gestossen, dass derzeit vielen Menschen sehr viel Freude macht und leicht anzuwenden ist. Sicherlich auch die Ernährung etwas umzustellen ist und wenn die Möglichkeit besteht auch Sport betreibt.Ich konnte jedoch nur lediglich etwas die Ernährung ändern, viel Gemüse, Obst und weniger Fleisch, leider hab ich die Zeit bis jetzt nicht gehabt auch noch Sport einzufügen. Also alles ohne Sport, wobei ich nicht sagen möchte dass diese Variante gut ist.Ich habe jedoch ohne Kopfschmerzen, Entzugserscheinungen, eisernes Verlangen seit Juli 2008 bis dato sage und schreibe 29 Kilo abgenommen, trotz eines Schnitzels, Kuchen, Schokolade, und vielem mehr. Ich kann diese gesunde Art des Abnehmens nur empfehlen. Einfach auf meinen Blog kommen und lesen. Weiterhin viel Erfolg!

Petra 12/09/2008 22:20

Hallo Schneckchen,herzlich willkommen auf meinem Blog. Ich würde mich freuen, wenn ich Dir beim Abnehmen ein wenig behilflich sein. Viel Spass beim Lesen und Erfolg beim Abnehmnen!Liebe GrüßePetra

schneckchen 12/08/2008 23:37

Hallo freut mich bei Euch zu sein .Werd mich erst mal durchwühlen und durchlesen .Müßte auch dringend wieder Abnehmen habe durch Einnahme von cortison unheimlich zugelegt -12 kg- und die sind so hartnäckig.GLG Schneckchen

Petra 12/03/2008 16:51

Hallo lieber Holger,Deine Gedankengänge sind m.E. so wichtig und interessant, daß ich darüber gern in einem weiteren Artikel diskutieren möchte. Das Thema wird  die praktische Handhabung einer gesunden Ernährung sein - ich schreibe bewußt "gesund" und nicht vegan. Als fanatischer "Veganer" kann es wirklich passieren, daß die sozialen Kontakte leiden. Das muß aber nicht so sein. Ich habe auch immer geschrieben, daß sich niemand kasteien soll. Und Fanatismus hat in der Ernährung nichts zu suchen - und zwar in keiner Richtung. Mir geht es darum, daß jeder seinen eigenen Weg zu seinem Wohlbefinden und einem schlanken Körper finden muß und dazu möchte ich nur Denkanstösse geben - mehr nicht.Meine Devise ist einfach: sich so ernähren, wie die Natur es vorgesehen hat. Der link zu dieser Studie ist nicht für "Otto Normalverbraucher" geeignet, er  ist m.E. viel zu kompliziert. Ernährung kann und muß einfach sein, sie muß schmecken und gesund erhalten. Ich vertraue tausendmal mehr der Natur als den vielen Empfehlungen der tausenden Ernährungswissenschaftler. Denn diese haben es allesamt nicht geschafft, die Menschheit von der Geisel des Übergewichts zu befreien.Allerdings teile ich die Auffassung Wandmakers zu Getreidekost. Diese ist erst sehr spät in der menschlichen Evolution hinzugekommen und nicht vorrangig das, was der Mensch  essen sollte und schon gar nicht als extreme "Getreidediät". Aber als Nahrungsergänzung halte ich sie für durchaus sinnvoll.Die schädliche Auswirkung des Obstes auf die Zähne kann ich so nicht teilen. Ich habe seit Jahren (seit ich regelmäßig Obst esse) so gut wie keine Probleme mehr mit den Zähnen. Früher hatte ich sehr viel und ständig mit Karies zu tun. Das ist Gott sei dank vorbei. Ich glaube nicht, daß man sich mit Obst die Zähne kaputt macht, da sind wohl eher andere Dinge die Ursache. Aber das ist meine ganz persönliche Meinung.Also lieber Holger - nochmal ganz vielen Dank für Deine Kommentare. Ich werde sie definitiv in meine weiteren Überlegungen einfließen lassen!Viele liebe GrüßePetra

Holger 12/03/2008 16:19

Auch der Rohkost Artikel bei Wikipedia zeigt auf, daß eine reine Rohkost-Ernährung nicht das NonPlusUltra ist.Gruß Holgerder sich durch das viele saure Obst die Zähne kaputtgemacht hat.