Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Seiten

Veröffentlicht von Petra

Jetzt spinnt sie total - höre ich euch sagen. Will sie uns jetzt auch noch die Schokolade ausreden?
Nein will ich nicht, aber wir müssen uns auch über diese leidliche Thema unterhalten.

Aber bevor wir über den Geschmack von Schokolade unterhalten, sollten wir uns einmal damit beschäftigen, was der "Geschmack" eigentlich ist, was er uns sagen will.
Unser Körper ist von Natur aus mit einigen genialen Mechanismen ausgestattet worden, die ihm helfen, nicht zu verhungern und genau das zu essen, was er braucht.
Zu diesem Mechanismus gehört der Hunger - mit seinem Gegenpart, dem Sättigungsgefühl. Essen also wenn man Hunger hat und aufhören, wenn man satt ist.
Über diesen Mechanismus habe ich bereits in meinem Artikel Dinner Cancelling geschrieben.

Wenn mir nun mein Körper sagt  "jetzt habe ich aber Hunger" - dann muß ich essen. Ich will ja schließlich nicht verhungern. Aber was?  Wodurch unterscheiden Tiere zum Beispiel zwischen Nahrung und Gift?
Wieso frißt jedes Tier in der Natur genau das, was er für sein Überleben und seine Entwicklung braucht?

Dafür gibt es eine ebenso einfache wie banale Antwort: Jedes Tier frißt das, was ihm am Besten schmeckt. Die Natur hat allen Tieren und auch den Menschen einen Geschmacks- und damit eng verbunden einen Geruchssinn gegeben.
Der Gepard stürzt sich auf das eben gefangene Gnu, das Eichhörnchen knabbert an der Walnuss und das Reh äßt friedlich auf der saftigen Wiese. Das Reh käme gar nicht auf die Idee, Nüsse zu knabbern. Die würden ihm nicht schmecken, es ist ja auch nicht seine Nahrung. Genausowenig wie der Löwe auf die Idee käme, Früchte zu sammeln. Seine Nahrung ist Fleisch. Die frißt er - nicht weil er das weiß - sondern weil es ihm am Besten schmeckt.
Tiere haben keine Kenntnisse über ihre Nahrung, haben und brauchen keine MHD`s - und trotzdem überleben sie. Sie verhungern nicht und sie werden auch nicht dick.

Und nun kommt die große Frage: Wieso funktioniert das beim Menschen nicht mehr? Wieso werden wir Menschen immer dicker - und das obwohl die Anzahl der "Ernährungsexperten" und mit ihnen die Anzahl der Ernährungsrichtlinien geradezu explodiert?
Auf diese Frage gibt es eine ebenso auch eine ebenso einfache wie banale Antwort: Weil wir einfach nicht mehr das essen, was die Natur für uns vorgesehen hat.

Schauen wir uns nun die Schokolade an.
Es gibt wohl keinen Menschen, der nicht spontan sagen würde: mmhhhhhhhhh, lecker! Und es gibt wohl kaum jemand, der nicht mit dem ersten Stück anfängt und erst mit dem letzten Stück der Tafel aufhört.
Wenn das stimmt, was ich oben geschrieben habe - wieso hat dann die Natur die Schokolade so lecker gemacht?
NEIN -das hat sie nicht.
Laßt uns doch einmal schauen, was in der Schokolade drin ist.

Sie besteht im Wesentlichen aus Kakao, Milch und Zucker. Über die dickmachende und oftmals schwerverdauliche Milch habe ich bereits geschrieben.
Kommen wir zum nächsten Bestandteil - dem direkt aus der Natur kommenden Kakao. Hat von euch jemals einer versucht, einen Teelöffel Kakao zu essen - ohne Zucker und ohne sonstige geschmacksverändernde Zutaten? Ich glaube kaum. Purer Kakao schmeckt gallebitter. Jedes Tier würde sich ekelerregt abwenden und würde den Kakao Kakao sein lassen, ihn ignorieren. Bitter ist ungenießbar, bitter fresse ich nicht, es schmeckt nicht!

Und wir Menschen? Wir vermischen diese gallebittere Zeug mit fetter, schwerverdaulicher Milch und kippen jede Menge raffinierten Zucker dran - soviel, bis der Kakaoso süß ist, das wir meinen, es schmeckt und wir würden unserem Gaumen eine besondere Freude bereiten. Merkt ihr was?
Mit dem Zucker verändern wir den Geschmack eines ungenießbaren Lebensmittel so nachhaltig, daß wir glauben, wir essen was besonders Gutes.
Im Grunde genommen erscheint es möglich, jeden Schrott geschmacklich so zu verändern, daß er uns schmeckt. Egal, ob er gut für unseren Körper ist oder schlecht. Selbst Ungenießbares wird schmackhaft gemacht.
Seit ich diese Erkenntnis gewonnen habe, kann ich Schokolade eigentlich nicht mehr so richtig genießen. Aber nicht nur Schokolade. Alle unsere Fertigprodukte sind vollgestopft mit geschmacksverstärkenden Zusatzstoffen, die uns guten Geschmack vorgaukeln, den es eigentlich nicht gibt. Im Grunde genommen essen wir aber Ungenießbares und damit Dinge, die für die menschliche Ernährung eigentlich kaum noch geeignet sind. Wir werden krank. Und dick.
Der Schein der Schokolade trügt.




Kommentiere diesen Post

Petra 11/16/2008 20:02

Hi Beate -werd bloß nicht rückfällig! Entsetzte GrüßePetra

Beate 11/16/2008 19:59

Nur viiiiiieeeel leckerer :-)))))

Petra 11/15/2008 19:13

Ja - Köhlerküsse sind sowas wie Dickmanns.... LGPetra

Marianne 11/15/2008 19:09

Was sind denn Köhlerküsse? So was wie Dickmanns?

Petra 11/15/2008 17:50

Hab ich gerade gefunden: Interessanter Artikel, noch interessanter der Auftraggeber der Studie: ein bekannter Schokoladenhersteller...Generell glaube ich, daß fast alle Schokoladenprodukte eine solch geringe Kakaokonzentration haben, daß sich die gesundheitsfördernde Wirkung duch die Aufnahme einer Unmenge an Kalorien in ihr Gegenteil verkehrt.LGPetra