Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Seiten

Veröffentlicht von Petra

In meinem Artikel   Diäten funktionieren nicht  habe ich geschrieben, daß Diäten nicht funktionieren, es sei denn, man fände eine "bei der man soviel essen kann, wie man will und trotzdem abnimmt. Genau das ist der Schlüssel zum dauerhaften Abnehmen: Sich sattessen, sich nicht kasteien. Nur dann kann man dauerhaft ein normales Gewicht erreichen und auch erhalten."

Aber wie soll das gehen? Sich sattessen und trotzdem abnehmen? Stellt euch vor: Ihr könnt soviel essen wie ihr wollt und nehmt trotzdem ab, fühlt euch gesund und fit? Ich höre euch schon sagen: Das funktioniert nie! Doch, es kann funktionieren!

Um das zu verstehen, müssen wir uns ein wenig mit dem beschäftigen, was wir so essen und uns die Frage beantworten, was diese  Nahrungsmittel in unserem Körper bewirken.

Fangen wir mit der Milch an.

Die in Wikipedia zu findende Definition der Milch klingt an sich eigentlich schon abstoßend ...

Ob die Natur das wirklich so vorgesehen hat, daß wir uns von Kuhmilch ernähren?

Bereits als Säuglinge ernähren wir uns von Milch, einer Milch, die genau auf die Bedürfnisse des Kindes abgestimmt ist, die dem Kind nicht nur Nährstoffe sondern auch Abwehrkräfte schenkt . Ich rede von der Muttermilch, dem Besten, was einem Säugling passieren kann.

Auch Kälbchen sind Säugetiere. Ihre Nahrung ist ebenfalls die Milch der Mutter, die Kuhmilch. Ähnlich wie beim menschlichen Säugling oder jedem anderen Säugling der Tierwelt hat die Muttermilch genau die Zusammensetzung, die dem Nachwuchs das Überleben sichert und ihn gedeihen läßt.

Das kleine Eselkind säugt bei Mama Esel, das kleine Frischling bei der Bache und das kleine Kälbchen bei der Mama Kuh. So wie die wie das menschliche Baby bei seiner Mama säugt. Ein halbes Jahr oder auch noch länger. So nach und nach wird jedes Tierkind der Milch entwöhnt und nimmt andere Nahrung zu sich. Das Löwenkind frißt Fleisch, das kleine Rehkitz saftiges Gras von der grünen Wiese und der kleine Frischling alles, was ihm vor die Nase kommt. Aber keiner von ihnen würde auf die Idee kommen, die Milch einer anderen Tierart zu trinken.

Könnt ihr euch vorstellen, daß ein Rehkitz  Kuhmilch säuft?  Oder ein Elefant? Dir Fragen erscheinen absurd. Aber nichts anderes tun wir Menschen. Wir trinken die Milch, die eigentlich die Nahrung der Kälber ist. Wir lassen uns von einem gigantischen Industriezweig - der Milchindustrie - erzählen, wie lebensnotwendig die Milch oder alle daraus erzeugten Produkte sind. Ohne Milch zutrinken und Käse zu essen wäre der Mensch geradezu nicht überlebensfähig. Wahrscheinlich würde er bald alle seine Zähne verlieren oder die Knochen brechen, weil er nicht genug Kalzium bekommt.

Wieso hat eigentlich ein Elefant so starke Zähne? Kuhmilch säuft er jedenfalls nicht. Er ernährt sich hauptsächlich von Pflanzen und Gräsern.

Aber wir Menschen, wir bekommen - der Muttermilch noch nicht richtig entwöhnt - eingeredet, daß von nun an die Kuhmilch, der Joghurt, der Käse usw. usf. das einzig Wahre ist. Und futtern munter drauf los.

Aber unser Darm ist auf diese Fremdeiweiß überhaupt nicht eingestellt und reagiert. Wie er reagiert, könnt ihr hier lesen. Erschreckend! Aber wahr....

Es ist also nur eine Frage der Zeit, daß uns die (Kuh)milch dick und krankmacht.
Versteht mich nicht falsch, ich will euch weder die Milch, noch den Joghurt, noch die Schlagsahne oder den Käse vermiesen. Jeder muß für sich selbst entscheiden, was gut für ihn ist.
Aber wir wollen gemeinsam Wege aus dem Übergewicht finden. Die Milch als Ursache gehört für mich dazu. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie "entrahmt" ist oder nicht.
Der Mensch hat nicht genügend Lactase, um die Milch richtig zu verdauen, es ist nicht "seine" Nahrung. Und wir sind keine Kälber, die in 45 Tagen ihr Geburtsgewicht verdoppeln.

Denkt mal darüber nach. Ich habe vor vielen Jahren darüber nachgedacht und esse mein Müsli jetzt mit Sojamilch, oder frisch gepressten Orangensaft. In meinen Tomatensalat mache ich viel Schnittlauch und andere Kräuter, die ebenfalls Kalzium erhalten.  Auf mein Vollkornbrot mache ich oft eine leckere Avocadocreme, die ebenfalls Kalzium entält, welches besonders gut vom Körper aufgenommen wird.  Wer weiß - vielleicht findet ihr sogar noch viel bessere, natürliche Alternativen, die euch schmecken....

Viel Spass beim Experimentieren!
Herzliche Grüße
eure Petra


Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Petra 01/02/2010 21:35


Hallo lieber Christian,

das ist ein wirklich gutes Zitat und zeigt, wie absurd es eigentlich ist, die Milch von anderen Tieren zu trinken.
Deine Seite gefällt mir sehr gut, ich werde mich da mal ein wenig einlesen...

Viele Grüße
Petra


Christian Härtelt 01/02/2010 01:59


Danke für den schönen Artikel.
Hier ein Zitat von der Schauspielerin Devon Aoki zum Thema, das mich in letzter Zeit sehr beeindruck hat: "Manchmal denke ich, würde ich Milch von der Brust einer Frau trinken, die ich nicht kenne?
Nein. Dann denke ich, warum sollte ich sie dann von einer Kuh trinken?" ("I sometimes think, would I drink the milk from a breast of a woman I don't know? No. So, I think, why would I drink it from
a cow?") 


Petra 12/12/2008 21:33

Hallo Hase,Du hast vollkommen recht, wenn man die Gehirnwäsche begriffen hat, sieht man den Verzicht auf Milch und Milchprodukte nicht als Verzicht. Ich könnte mir heute nicht mehr vorstellen, mein Müsli mit Kuhmilch zu essen, da nehme ich heute Sojamilch oder auch Orangensaft. Das schmeckt auch lecker. Man muß nur bereit sein, auch mal was Neues zu probieren.Mir ist es auch schon passiert, daß andere Menschen zwar nicht gerade aggressiv reagiert haben, aber nicht mal bereit waren, über die Milch auch nur nachzudenken. Ich glaube, da hat die Milchindustrie und die gesamte Lebensmittelmafia (entschuldige den Ausdruck, aber ich sehe das so) ganze Arbeit geleistet. Die sind doch auch diejenigen, die die ihr gewogenen Studien finanzieren. Bei denen kommt dann logischerweise wieder heraus, wie gesund doch die Milch sei...Eine gewisse Portion Angst und Hilflosigkeit ist  bei den Menschen dann schon das Resultat...LGPetra

Hase 12/12/2008 20:54

Hallo Petra,danke für deinen Kommentar in meinem Blog!Ja, ich verzichte ganz auf Milch und Käse, und auch auf Fleisch. Als Veganer würde ich mich aber trotzdem nicht bezeichnen, weil ich in Ausnahmefällen auch mal Fisch esse (sonst müsste ich hier in Frankreich bei Restaurantbesuchen leider verhungern), und auch Honig ist für mich nicht tabu.... Lustigerweise ist der "Verzicht" auf Milch ganz einfach und wird von mir auch gar nicht mehr als Verzicht empfunden, wenn man erst einmal die Gehirnwäsche begriffen hat, die dahintersteckt. Du gibst hier wirklich genau das wieder, was ich auch denke!Leider reagieren aber viele Menschen einigermassen aggressiv auf diese Tatsachen. Warum nur? Aus Angst? Hilflosigkeit?

Petra 12/12/2008 18:40

Hallo Hase,herzlich willkommen auf meinem Blog. Ich freue mich, daß Dir der Artikel gefällt und danke Dir für den Kommentar. Es gibt doch mehr Leute, die sich krisch mit unserer Nahrung auseinandersetzen, als man glaubt. Verzichtest Du ganz auf Käse und Milch?LGPetra