Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Seiten

Veröffentlicht von Petra

Heute habe ich einen wunderschönen Lauf in den noch jungen Morgen des herrlichen Herbsttages gemacht.
Die Zeitumstellung schenkte mir eine Stunde, die ich laufenderweise verbrachte. Nein - keine Angst - nicht mitten in der Nacht. Aber ich erwachte relativ  früh, schnürte die Laufschuhe und lief los.
Nach wenigen Metern verließ ich die Zivilisation und tauchte hinein in meine "Läuferwelt". Ich lief entlang der Nidda, die vielen bunten Blätter haben sich inzwischen zu einem Teppich auf meinem Laufweg entwickelt. Bei jedem Schritt raschelt das Laub unter meinen Füßen. Ich genieß dieses Geräusch. Die Sonne geht auf und schimmert durch die Bäume. Es ist kalt, aber das stört mich nicht.
Ich begegne kaum einem Menschen, auch keinem Läufer. Vielleicht schlafen sie noch, oder sie sind alle unterwegs zum Frankfurt Marathon. Ein bischen wehmütig denke ich an die Starter und das gigantische Erlebnis, das sie heute vor sich haben und beneide sie ein wenig.
Aber mein Lauf ist nicht weniger gigantisch. Er ist ruhig, nur die Geräuschkulisse der Mutter Natur dringt in mein Ohr. Der Wind pfeift, die Blätter tänzeln langsam zu Boden. Nichts und Niemand stört. Es klingelt kein Telefon. Keine Musik. Nur der Rhythmus meines Laufes. Ich versinke in meinen Gedanken und beginne mit offenen Augen zu träumen. Mittlerweile nehme ich kaum noch etwas von meiner Umwelt wahr. Ich laufe einfach.
Ich merke gar nicht, wie die Zeit vergeht. Plötzlich ist meine Runde zu Ende und ich kehre ich die Wirklichkeit zurück.
Ich fühle mich frisch, energiegeladen und freue mich auf einen schönen Sonntag.




Kommentiere diesen Post

Petra 10/28/2008 19:47

Hallo Katrin,ja da hast Du recht. Man muß sich schon entscheiden und die Läufe planen. Alles geht nicht, auch wenn man gern möchte. Ich hätte am Sonntag auch gar keinen Marathon geschafft, da ich z.Z. kaum lange Läufe gemacht habe.LGPetra

Katrin 10/28/2008 14:22

Hallo Petra, klingt ja traumhaft Dein Läufchen :-). Einfach schön. Tja und mit dem Marathon ist es leider so, man kann halt nicht jeden laufen... LG Katrin

Petra 10/27/2008 19:34

Ja - im Schnee würde ich auch gern mal laufen, liebe Elke und liebe Martina. Aber bei uns im Flachland ist das mittlerweile ein sehr seltener Zustand geworden - und wenn es schon mal schneit, dann ist der Schnee in kürzester Zeit Matsch.Tatsächlich, liebe Beate, es ist schon ein Jahr her seit Frankfurt. Da sieht man mal, wie die Zeit vergeht. Aber ganz ehrlich - es war wirklich schöner, gestern in der Natur zu laufen, zumal ich ja z.Z. auch nur kürzere Strecken laufe. Einen Marathon so "nebenbei laufen" - das schaffe ich nicht.Klar Marianne - am 1.11. machen wir einen kleinen "Vorfrühstückslauf". Mal schauen, wer alles mitmacht! :)Liebe Grüße euch allenPetra

Marianne 10/27/2008 16:31

Hallo Petra, habe gerade festgestellt, dass ich schon einen ganzen Monat nicht mehr vor dem Frühstück gelaufen bin. Vermisse meine Morgenläufe sehr. Aber sobald wir die Wochenenden wieder zu Hause verbringen, werde ich wieder gleich nach dem Aufstehen laufen. Es gibt auch für mich nichts Schöneres.Machen wir eigentlich vor dem 02.11. auch noch ein kleines Läufchen zusammen? Liebe Grüße, Marianne

laufmauselke 10/27/2008 15:00

Das mit dem Schnee sehe ich genauso. Ich kann es gar nicht erwarten, das erste mal im Schnee zu laufen :-)Gruß Laufmaus Elke