Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Seiten

Veröffentlicht von Petra

Ich habe mich auf den Weg begeben. Seit 6 Tagen laufe ich täglich. Und ich freue mich jeden Tag darauf -  bis jetzt noch und ich hoffe, daß das so bleibt. Natürlich bin ich noch voller Zweifel, ob ich es schaffe, ob ich alles richtig mache, ob es nicht zuviel wird und und und....
Ich beginne plötzlich jedes kleine Wehwechen zu hinterfragen. Aber das ist Quatsch - nach 6 Tagen stellt sich doch keine Überforderung ein... :))))
Bisher habe ich noch nie eine Laufeinheit unter 30 min gemacht. Dafür hat es sich m.E. nicht gelohnt, in die Laufklamotten zu steigen. So auch gestern. Da habe ich mich ganz schön gequält und habe schon überlegt, mal nur die Mindeststrecke zu laufen. Aber wie immer kommt die Lust unterwegs und es wurden doch noch ein paar km mehr. Aber heute sollte mein Regenerationstag sein und ich beschloß, heute wirklich nur die Mindestlänge von 2km zu laufen. Ich habe mich daran gehalten - obwohl es richtig gut lief.
Hätte ich doch weiter laufen sollen? Soll man vorm Lauf entscheiden, wie weit es gehen soll oder das einfach spontan auf sich zukommen lassen? Irgendwie sitzt da doch ein wenig Angst, daß ich das nicht schaffe...
Immerhin habe ich die freigewordene Zeit nach dem kurzen Lauf genutzt, um ein wenig Gymnastik  und auch eine Trainingseinheit mit der Black Roll  zu machen.
Meine Motivation ist super. Ich freue mich jeden Tag auf den Feierabend. Früher bin ich dann immer gleich mit unserem Hund spazieren gegangen - heute gehe ich laufen. Es ist fast schon ein kleiner Reflex....
"laufende" Grüße von
eurer Petra

Kommentiere diesen Post

Petra 10/21/2008 19:17

Hallo Kati,Streakrunning bedeutet täglich zu laufen, mindestens 1,6km, ohne Hilfsmittel. Beim Streaken wird jeder Tag gezählt und auch die km-Zahl, die gelaufen wird, dokumentiert. Entscheidend ist aber, daß man täglich läuft. Schau mal auf  www.streakrunning.de  Dort findest Du alle Informtionen dazu. Liebe GrüßePetra

Kati 10/21/2008 17:16

wow, hier wird ja heiß diskutiert. Sag mal : Strreakrunning, das scheint ein stehender Begriff zu sein, der ist mir aber noch nie begegnet. Geht es darum, jeden Tag zu laufen und die Tage zu zählen? oder wie oder was? Und das machst Du jetzt?

Petra 09/27/2008 08:26

Hallo liebe Katrin,ja sicher, das ist eine Frage der Organisation, man muß es auch zeitlich in die Reihe kriegen. Da sollte man sich schon vorher ein paar Gedanken machen. Aber auch hier gilt: Für das, was einem wichtig ist, findet man auch Zeit. Ich kann mittlerweile gut und gern auf den Fernseher verzichten, das ist fast verlorene Zeit für mich. Zeitung lese ich auf der Fahrt zur Arbeit in der S-Bahn, die Heimfahrt nutze ich für einen Kurzschlaf. Mein Mann kommt noch später nach Hause als ich - da wartet keiner und ich laufe gleich los.Nochmal zu deinem Kommentar, liebe Elke: Ich liebe es auch frühs loszulaufen und werde das auch bald wieder tun. Im Moment nutze ich jedoch noch abends die Zeit, in der es hell ist. Aber in ein paar Wochen werde ich öfters mal frühmorgens laufen. Abends hat es aber den Vorteil, daß man wunderbar den Stress des Tages "weglaufen" kann. Danach kann ich dann wirklich von der Arbeit abschalten. Leider fällt mir aber nach einem Lauf das Einschlafen relativ schwer....

Katrin 09/26/2008 22:49

Hallo liebe Petra,da eine Sucht meist mit einem sozialem Abstieg in Verbindung zu bringen ist, denke ich wird Dir das hier nicht passieren ;-). Die Hauptsache ist doch es macht DIR Spaß und Du fühlst Dich wohl dabei... Ich denke Dein Körper signalisiert Dir wenn es ihm nicht gefällt. Dann ist immer noch Zeit Deine Laufserie zu unterbrechen. Ich selbst hätte auch große Lust dazu, aber ich bin mir nicht sicher ob ich es tatsächlich auf die Reihe bekommen würde. Sicher eine Frage der Organisation...Trotz alle dem wünsch ich Dir viel Spaß und Erfolg :-)PS: Danke für die Wünsche für Berlin...LG Katrin

Ramona 09/26/2008 21:20

Danke, ein schönes Schlusswort! Das unterschreibe ich gerne. ;)LG, Ramona