Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Seiten

Veröffentlicht von Petra

Heute stand noch mal eine kurze, 40 minütige Trainingseinheit auf meinem Plan. Einfach lockerer Dauerlauf nach Gefühl, das macht am meisten Spass. Das Wetter meinte es gut mit mir.  Gleich nach meinem langen, harten Bürotag  lief ich los und genoss ganz einfach alles - den Lauf, die Natur,die Ruhe.
Nur wenn mir Fußgänger mit Hunden  begegnen, tut das noch weh.
Fast am Ende meiner Runde ging ein Fußgänger extra wegen mir zur Seite und ließ mich an sich vorbeiziehen. Der Weg war breit genug, es wäre auch so gegangen. Aber ich fand diese Geste so nett, ich habe mich einfach gefreut.
Euphorisiert von dieser netten Begenung grüßte ich auch den nächsten Fußgänger sehr freundlich, bekam aber nur einen unwilligen Blick entgegen geworfen.
Spontan vielen mir die Johannisbeeren ein. Ein Handvoll Johannisbeeren täglich gegessen, dass hebt die allgemeine Stimmungslage. "Sauer macht lustig" - so hat`s der Volksmund überliefert.
Wissenschaftlich gesehen ist der hohe Vitamin C Gehalt in Verbindung mit dem Nervenvitamin B3 und dem Fitnessvitamin B5 der Grund für die wohltuende Auswirkung auf den ganzen Körper.
Johannisbeeren wirken ausgleichend auf alle Körperfunktionen, schützen die Zellen, das Immunsystem und stärken die Muskel- und Herztätigkeit.
Also: die richtige Frucht für Läufer!
Sogar mein Mann hat mir die stimmungsaufhellende Wirkung bestätigt - obwohl er meinen Ernährungsvorstellungen öfter mal skeptisch gegenüber steht.
Also ihr lieben Läufer und auch Nichtläufer: Jeden Morgen eine Handvoll Johannisbeeren, idealerweise noch 30 min Laufen oder anderweitige Bewegung an frischer Luft - dann kann euch nix mehr umhaun.
Und dann gehört ihr auf jeden Fall auch zu den Mitbürgern, die freundlich grüßen. Egal ob Läufer oder auch nicht.

Nachdem ich meine Runde beendet hatte, begann ich mich gleich auf den Inselsberg einzustimmen. Die Vorfreude steigt und auch die Spannung, wie es werden wird. Am Sonntag ist es soweit - die Generalprobe für den Alpenmarathon kann kommen.



Kommentiere diesen Post

Petra 08/21/2008 20:50

Dieser "Depp" wär vielleicht nichtmal wandernd auf dem Inselsberg angekommen!:-)Nein -im Ernst: Bei soviel Arroganz ziehen sich mir die Schuhe aus!LGPetra

Sonne 08/21/2008 20:28

Ich fand das Wort Halbmarathon auch nie verkehrt. Allerdings wusste ich auch immer, wie lang er ist. Zwar nicht auf die Kommastelle genau, aber dass es 21 km sind.Einmal hat jemand zu mir gesagt "nur" ein Halbmarathon, da hab ich gemeint, das soll er erstmal rennen. Da war er still. War aber auch ein Depp. Schönen Abend

Petra 08/21/2008 19:24

Hallo liebe Sonne,ich bin sogar schon mal von einem Reporter bei einem Volkslauf gefragt worden, wie lang denn ein Marathon ist! So `ne Frage habe ich da nicht erwartet! Den Begriff Halbmarathon habe ich aber noch nie "negativ" besetzt" gesehen. Nicht umsonst erfreut er sich immer größerer Beliebtheit! Auch der halbe Marathon ist z.B. ein ganzer Rennsteiglauf! :)LGPetra

Sonne 08/21/2008 14:33

Ei guggemol - hier muss mir doch einer Deiner Artikel glatt durch die Lappen gegangen sein. Wie ist das denn passiert???Also den einen Absatz in Marsav's Link fand ich doch recht gut:
Halbmarathon ist eigentlich kein schönes Wort, findet Autor Andreas Butz. Irgendwie muss ich ihm da recht geben, es klingt nach nichts Ganzem, als wäre ein Halbmarathon weniger wichtig als ein Marathon. Immerhin bedeutet das, eine Strecke von 21,097 Kilometern zurückzulegen. Für die meisten Feierabendjogger stellt das eine ziemlich lange Strecke dar. Die, die mit Laufen nichts am Hut haben, denken sowieso, das Ganze sei durchgeknallt.Also das stimmt doch. Halbmarathon klingt nicht so anstrengend wie "knapp 22 km".  Was mich ein paar Mal gewundert hat war, dass viele Leute fragen, wie lang denn ein Halbmarathon sei. Ei ein halber Marathon halt - achso.Mit den Medaillen habt Ihr recht. Da denke ich auch immer, das kann ja wohl nicht wahr sein. Wenn jemand 4. ist, ist er immerhin viertbester der Welt! Ist das etwa nicht mehr gut oder was?Liebe Grüße Euch beiden

Petra 08/17/2008 22:27

Hallo liebe Marsav,klar würdest Du das "Überleben" Diese Strecke kann man doch auch wandern! Und wenn es zu steil wird, geht man halt ein wenig langsamer!Wenn du früher soviel Sport gemacht hast - versuch doch einfach, wieder ein bischen was zu tun. Es muß doch kein Marathon werden. Einfach irgendetwas, was -Dir Spass macht!Mit der "nur" Silber- oder Bronzemedaille gebe ich dir vollkommen recht!Liebe GrüßePetra