Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Seiten

Veröffentlicht von Petra

Nachdem  ich in der gestrigen Diskussion in unserem Rennsteiglaufforum   die Dialektik von Alter und früh aufstehen  gelernt habe, entschloss ich mich spontan, nicht um 4Uhr, auch nicht 3.50Uhr, sondern mir bereits 3.45Uhr den Wecker zustellen und mein Lauftraining zu absolvieren.

Da ich mein Alter allerdings nicht ganz negieren kann, legte ich mich dafür gestern abend bereits 20.30Uhr!!! schlafen.
Ich bin also um 3.45Uhr munter aus dem Bett gesprungen, in die Laufschuhe gefallen - und los gings.
Mein Trainingsplan sah heute vor:
10min Einlaufen  1x ca 100m sprinten,  20min lockerer DL,  ca 150m sprinten , 10min Auslaufen und anschließend Dehnung. Da es mittlerweile um diese Uhrzeit (leider) schon wieder dunkel ist, verlegte ich diese Trainingseinheit auf unseren Sportplatz, der immerhin eine 400m Bahn besitzt und auch ein wenig Licht von den Strassenlaternen abfängt. So konnte ich auch meine "Sprinteinlagen" besser abschätzen.

Kurz nach dem Loslaufen piepte meine Pulsuhr. Naja, dachte ich mir, Du hast ja auch die Schuhe ohne Laufsensor an, vielleicht piepst sie deshalb. Als ich wenig später meinen Puls ablesen wollte, merkte ich , warum die Uhr nix angezeigt hat: Ich hatte schlichtweg vergessen, meinen Brustgurt anzulegen.

Werde ich doch schon alt? Nein (niemals!!!) - ich schob`s auf die frühe Uhrzeit und trabte locker weiter. Da mußte es heute eben nach Gefühl gehen.
Angekommen am Sportplatz schob ich meinen ersten Sprint ein - wow, das hat richtig Spass gemacht! Früher habe ich gern 100Läufe gemacht und ich hätte mir nie vorstellen können, daß ich das in meinem Alter nochmal tun würde. Auch der 150m Sprint, der später folgte, lief super gut.

Fast pünktlich nach ca 45min war ich zurück. Nur das Dehnen mußte leider ausfallen, da die Zeit drängte. Aber das werde ich heute abend nach meiner Bauch- und Rückengymnastik ausgiebig nachholen .

Jetzt bin ich froh, daß ich nicht mehr bei der Hitze die Laufschuhe schnüren muß. Es ist ein gutes Gefühl, das Training bereits am Morgen absolviert zu haben.
Jetzt habe ich den Kopf frei für einen harten Arbeitstag.
Ich brauche nicht mehr zu kämpfen, ich habe meinen Kampf des Tages schon gewonnen.

Kommentiere diesen Post

Petra 07/31/2008 20:20

Hallo liebe Marianne,es geht also nicht nur mir so...:)  Leider bin ich nicht so diszipliniert mit dem "ins Bett gehen"...Manchmal glaube ich, daß ich doch vielleicht zu wenig schlafe. Aber mehr ist z.Z. einfach nicht drin. Am wochenende hole ich dann meist alles nach - auch wenn das eigentlich nicht geht... :)Liebe GrüßePetra

Marianne 07/31/2008 19:51

Hallo Du Tapfere, meine Bewunderung hast Du, aber ich kann Dich total verstehen. Um die Hitze zu umgehen, könnte ich mir auch vorstellen, so zeitig aufzustehen. Habe vor ein paar Jahren auch den Wecker für 4.00 Uhr gestellt. Hinterher war ich immer super drauf. Und schlafen gehe ich sowieso meist um 21.00 Uhr. Also dann einen schönen Abend und eine gute Nacht. LG Marianne

Petra 07/31/2008 19:34

Hallo liebe Sonne,also ganz ehrlich: Wenn ich nicht kurz nach 5.00Uhr aus dem Haus müßte,  würde ich das wohl auch nicht tun. Ideal wäre für mich so 6.00Uhr loslaufen und danach zur Arbeit. Das ist aber leider nicht möglich. Trotzdem: Jedesmal,wenn ich mich überwunden habe, ist es ein herrliches Gefühl und ich bin danach topfit, nicht so stressanfällig und ich kann mich gut konzentrieren.So hart wie es ist: ich möchte es nicht missen!LGPetra

Sonne 07/31/2008 19:23

Du meine Güte! Das ist so dermaßen krass, dass mir noch nicht mal was dazu einfällt. Offensichtlich bin ich Jahrzehnte älter als Du, denn ich werde zwar morgen auch wieder laufen, aber dafür ganz sicher nicht vor 6 Uhr aufstehen!Liebe Grüße