Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Seiten

Veröffentlicht von petra

Heute war unser zweiter langer Trainingslauf auf den Fahner Höhen. Diesmal ging es auf eine Strecke von 25km. Die ersten 5km ging es stetig bergauf. Wieder kam mein kleiner innerer Schweinehund mit der Frage: Warum tu ich mir das an?
Irgendwie hatte ich ganz schön zu kämpfen und fragte mich, ob es überhaupt noch Zweck hat mit mir und dem Marathon. Aber irgendwann war meine Muskulatur warm und es lief von km zu km besser. Der Boden war ziemlich matschig und schon nach kurzer Zeit konnte man die ursprünliche Farbe nicht mehr erkennen. Aber das war kein Problem - die Schuhe kann man ja wieder säubern... Allerdings mußten wir höllisch aufpassen, daß wir uns nicht selbst in den Matsch gelegt haben... Zwischenzeitlich hatten die Schuhe ihr Gewicht mindestens "verdreifacht". Aber Matsch von unten war tausendmal besser als Schneeregen von oben. Davon blieben wir glücklicherweise verschont! 
Mittlerweile lief es immer besser und auf den letzten km hatte ich sogar  das Gefühl, daß ich noch ein paar km dranhängen könnte... Überglücklich kam ich nach etwas mehr als 3 Stunden ins Ziel.
Ich wußte wieder, warum ich mir das antue: Für dieses unbeschreibliche Gefühl, im Ziel anzukommen!
Und das Wichtigste für mich war, daß ich mich immer noch frisch gefühlt habe und ich keine Krämpfe bekam, wie mir das bei längeren Strecken schon so oft passiert ist. Nach dem Lauf saßen wir noch im Ballstädter Sportlerheim gemütlich beisammen und haben unsere "Kohlenhydratreserve" wieder aufgefüllt - allerdings bei mir nicht mit dem "Bier danach" ! :-) Nein - wir hatten die Wahl zwischen ganz gesunden und halb gesunden Kuchen...
Was an Kuchen halb oder ganz gesund sein soll? Naja, der ganz Gesunde war zu 100%  aus Vollkorn und der andere hatte mehr Zucker. Egal, sie haben beide geschmeckt !

Da mir meine Pulsuhr einen Kalorienverbrauch von 2323cal (ob das stimmt?:-) ) angezeigt hat, war auch noch Platz für eine leckere Pasta mit der Aufs- Ganze Läuferin Ruth   und unseren Männern im schönen Eisenach. Da unsere Männer selbst nicht mitgelaufen sind, haben sie sich an einer der drei Verpflegungsstellen engagiert und dort für die Versorgung der Läufer mit Getränken und lecker Riegeln gesorgt. Euch beiden und allen Helfern auf der Strecke ganz vielen Dank!






An dieser Stelle möchte ich mich auch ganz herzlich beim Team vom Laufladen Erfurt und bei allen Helfern bedanken, die mit viel Liebe und Engagement diesen Lauf organiserten und durchführten. Mit solche einer Unterstützung und dem eigenen eisernen Willen kann jeder einen Marathon schaffen!


               Vielen Dank!

Kommentiere diesen Post

Beate 04/07/2008 20:13

Jaaaa, den Inselsberglauf kann ich auch empfehlen. Aber unbedingt mit vorheriger Übernachtung in der Jugendherberge.
Viele Grüße

équilibriste 04/07/2008 16:47

Hallo Petra,

Der Energieverbrauch dürfte schon stimmen...

@ etzelmania: Ich z.B., weil ich Vollkornkuchen nicht vertrage... und wenn es noch so gesund ist ;-)

Petra 04/07/2008 15:34

Der Lauf ist am 17.08. - das würde doch zeitlich passen.Das wäre echt super!
Ich werde mal heute abend die Informationen zu diesem Lauf in unser Rennsteiglaufforum posten - vielleicht haben ja noch mehr Lust, daran teilzunehmen!

Ramona 04/07/2008 14:09

Fällt der vielleicht zufällig mit dem Rennsteigetappenlauf zusammen? Der findet vom 18.-22.08. statt. Da bin ich mit meinem Mann dabei. Vielleicht könnte man sich ja mal treffen. :)
Ramona

Petra 04/07/2008 09:32

Tolle Idee! Ich hätt da auch gleich einen Vorschlag!Im August findet der Inselsberghalbmarathon statt, ein reiner Genusslauf aber 800Höhenmeter (nur nach oben) -Übernachtung vorher in der Jugendherberge (ist ein Erlebnis für sich) und das Bier danach ist auch gesichert! Bergschnaufer ist auch dabei!
LG
Petra