Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog

Seiten

Veröffentlicht von Petra

Heute stand eine  75-minütige Trainignseinheit auf meinem Plan - eine Zeit, die ich mir heute mal mit  unserem Dackel Eyko vorgenommen habe.  Nach den ersten 5 min war aber schon klar, daß das heutige Training  kein Grundlagenausdauertraining  werden würde. Eyko  legte ein Tempo vor, welches  bestens geeignet war, meine Laktakttoleranz zu verdoppeln. Bald zeigte sich auch der Grund:  Die Hündin vom nachbarlichen Bauernhof, welche gerade von ihrem Herrchen ausgeführt wurde. Nachdem wir beide eingeholt hatten, verlangsamte sich die Gangart meines Hundes, so daß ich eigentlich nur im Schleichgang  vorwärts kam. Mittlerweile ähnelte der Lauf dann eher einem "Intervalltraining"...  Aber den Versuch, Eyko ohne Leine neben mir herlaufen zu lassen, machte ich lieber nicht. Ein solcher Versuch endete vor 2 Jahren in der Nidda - als er beschloss, erstmal zwischendurch baden zu gehen. Allerdings war die 1m hohe Böschung zu hoch, um da allein wieder rauszukommen! Was blieb mir anderes übrig, als ins Wasser zu steigen und ihn da rauszuholen? Ich glaube, ich habe noch nie in meinem Leben  so gefroren! Seitdem gibts bei mir Laufen mit Hund nur noch mit Leine. Heute allerdings war dies nicht von Erfolg gekrönt. Also kehrte ich nach einer halben Stunde um und brachte Eyko nach Hause, wo er es sich in seinem Körbchen gemütlich machte. So hatte ich dann doch noch die Möglichkeit, meine schöne langsame Laufrunde zu drehen - mittlerweile allerdings im Mondenschein. Es lief so leicht und unbeschwert, daß ich am liebsten noch ein paar km drangehängt hätte!

Kommentiere diesen Post

Katrin 03/21/2008 13:41

Hihi.....das hätte ich Dir auch vorher sagen können :-D

Lustig....und kommt mir sooooooooo bekannt vor ;-)

Liebe Grüße
Katrin

Ramona 03/21/2008 07:34

Ich laufe auch gerne mit Hund, aber ohne Leine ist kaum möglich. Meine Maxi vergisst oft, dass sie schon 14 ist und kein Jagdhund. Sie rennt gerne Hasen, Vögeln, Rehen und anderen Hunden hinterher. Das kann richtig anstrengend für mich werden. Da nehme ich auch lieber die Leine (ich habe eine mit Bauchgurt). So nach und nach hat sie sich auch daran gewöhnt, nicht immer zum Pieseln stehenzubleiben. Je regelmäßiger das gemeinsame Laufen ist, desto besser klappt das.

Gesegnetes Osterfest!

Gruß, Ramona

petra 03/21/2008 18:53


Hallo Ramona,
vielen Dank für Deine Kommentare, ich habe mich wirklich sehr gefreut, zumal ich ja hier erst anfange und noch nicht wirklich so ganz zurecht komme. Aber ich kämpfe mich durch und ich hoffe,
irgendwann mal ein richtiger "Blogger" zu werden.:)
Mit unserem Eyko wird das wohl nichts mehr werden mit gemeinsamen Laufen. Da hätte ich wohl früher anfangen müssen mit üben...
Dir auch ein gesegnetes Osterfest und alles Gute für Deinen Fuß und Deinen morgigen Start!
Viele Grüße
Petra


Beate 03/20/2008 16:29

Cleverer Eyko, der weiß wie man's macht, um zukünftigen Laufattacken vorzubeugen.

Toller Blog. Ich werde zukünftig zu Deinen Lesern gehören.

Viele Grüße, Beate